Report (Series) | 2006 | VOX [de] | Germany

Main data

Shooting data

LocationsHamburg

Project data

Length of movie60'
Picture formatTV 4:3 (1 : 1,33)

    Brief synopsis

    TV-Helden wie der kauzige "Tatort"-Doktor Börne oder die Pathologin Jordan Kavanaugh haben zu einem Ansturm von Bewerbern auf Ausbildung und Job des Rechtsmediziners geführt.

    Doch an der täglichen Praxis der Hamburger Rechtsmediziner wird schnell deutlich, dass Fiktion und Realität nur selten zueinander finden.SPIEGEL TV hat die Rechtsmedizinerinnen Judith Schröer und Elisabeth Türk über Monate begleitet. Die beiden jungen Ärztinnen müssen sich um die Menschen kümmern, die auf nicht natürliche oder unklare Weise zu Tode gekommen sind. Das sind in der Hansestadt gut 3000 Fälle im Jahr. Die wenigsten sind so spektakulär wie der Mord an einer jungen Mutter oder der komplizierte Suizid eines vom Leben Enttäuschten. Meist geht es für Schröer und Türk darum, jede Unsicherheit auszuschließen. Denn das Ende eines Lebens ist immer auch ein Vorgang, der in den Akten von Versicherungen oder Rechtsanwälten ordnungsgemäß abgeschlossen werden muss.

    Die zweiteilige Dokumentation berichtet aus dem Alltag zweier Rechtsmedizinerinnen, deren Arbeit dann beginnt, wenn für andere das Leben endet.

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photographyJochen Blum
    Camera Departmenteng assistant audio/videoFrank Harroider
    Director's DepartmentdirectorSusanne Gerecke
    EditingeditorBerndt Burghardt
    EditingeditorReinhardt Beetz

    Production companies

    CompanyComment
    Spiegel TV GmbH [de]

    TV-broadcast

    TypeCountryStationDate / TimeComment
    First showingGermanyVOX [de]Tuesday, 21.11.2006