Brief synopsis

    Der Tankschiffverkehr auf der Ostsee nimmt dramatisch zu. Damit wächst auf den engen Schifffahrtswegen die Gefahr von Havarien und Kollisionen - vor allem vor den deutschen und dänischen Küsten. Eine Ölkatastrophe im flachen Binnenmeer Ostsee hätte schreckliche Folgen, weit schlimmer als im Atlantik oder Pazifik. Doch die Zahl der Tankschifftransporte soll sich bis 2010 noch verdoppeln, denn Russland baut mit Hochdruck neue Ölhäfen bei St. Petersburg aus. Experten rechnen mit mehr als 10.000 Tankern jährlich, die schon bald russisches Öl gen Westen verschiffen.

    Martina Klapheck dokumentiert in ihrem Film "Tanker auf riskantem Kurs", den das NDR Fernsehen am 22. August 2005 ab 23.00 Uhr zeigt, den Weg des Öls über die Ostsee und die Gefahren entlang der Küsten. Über mehrere Monate hat das Filmteam riskante Havarie- und Unfallschwerpunkte beobachtet, vor allem die Kadetrinne bei Rostock und den Finnischen Meerbusen bis zu den Ölpiers bei St. Petersburg. Dabei wird deutlich: Trotz verstärkter Überwachung kommt es täglich auf den schmalen und viel befahrenen Schifffahrtsstraßen zu gefährlichen Beinahkollisionen.

    Der Film stellt Menschen vor, die sich für mehr Sicherheit entlang der Ostseeküsten stark machen: Fischer, Kapitäne, Naturschützer, Lotsen, Küstenwachleute und Eisbrecherbesatzungen. Doch ihre Handlungsspielräume im internationalen Seeraum sind rechtlich begrenzt. So müssen sie oft hilflos zusehen, wenn sich wieder einmal ein Schiff auf Kollisionskurs befindet. Und die Dokumentation zeigt auch die wachsende Anspannung der Besatzung auf einem deutschen Tanker, der regelmäßig zwischen Russland und Deutschland Schweröl über die Ostsee transportiert. (Quelle: NDR)

    Crew

    ActivityNameComment
    directorMartina Klapheck
    editorAlbert Mertes
    assistant editorDominic Julius

    Production companies

    CompanyComment
    DMFilm und TV Produktion GmbH & Co. KG [de]