Feldzug gegen ein Tabu | © Heike Mundzeck / uc-tv
Documentary | 2006 | Ethnology | Germany

Shooting data

LocationsHamburg, Äthiopien

Project data

Length of movie60 Min.
Picture formatTV 4:3 (1 : 1,33)
Picture material negativeHD
Picture material positiveHD
Sound formatStereo

    Brief synopsis

    Der Film zeigt den Weg von Rüdiger Nehbergs Menschenrechtsorganisation TARGET gegen das "größte Verbrechen aller Zeiten", die Weibliche Genitalverstümmelung. Auf Nehbergs Initiative hin fand im November 2006 in der Azhar-Universität zu Kairo eine Gelehrten-Konferenz mit den höchsten Autoritäten des sunnitischen Islam statt. Das sensationelle Ergebnis: "Weibliche Genitalverstümmelung ist ein Verbrechen, das gegen höchste Werte des Islam verstößt." Damit ist es für Muslime eine Sünde. Seit 5000 Jahren werden jungen Mädchen mit aberwitzigen Begründungen die sexuellen Gefühle, oft sogar der gesamte Genitalbereich zerstört. Brutal, ohne Betäubung. Viele sterben bei den Operationen. Täglich kommen 8000 Opfer hinzu. "Wenn man die Zahl der Opfer hochrechnet, sind es zehn Milliarden. Das ist ungefähr zweimal die gesamte Weltbevölkerung.

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photographyThomas Reinecke... und Cutter
    directorHeike Mundzeck
    boom operatorSvend Böttcher

    Awards

    Award winnerYearAwardCategory 
    Thomas Reinecke2007World Media FestivalDocumentariesWinner

    TV-broadcast

    TypeCountryStationDate / TimeComment
    First showingGermanyarteMonday, 06.02.2006