Documentary | 2005

Main data

Project data

Length of movie60'

    Brief synopsis

    “Call Cutta ­ the movie" dokumentiert das gleichnamige “mobile phone theatre"-Projekt, das Rimini Protokoll (Haug/Kaegi/Wetzel) in Berlin und in Kalkutta erarbeitet haben. Beide Teile sind eine Erforschung gleichzeitig der jeweiligen Stadt und einer outgesourcten Theatersituation. Diese lebt von der besonderen Intimität eines eineinhalbstündigen Telefonats, ohne dass Spieler und Zuschauer sich jemals treffen oder gleichzeitig sehen können. Der Film von Anjan Dutt, ­produziert vom Goethe-Institut, ­schafft die Verbindung nicht nur zwischen Anrufer und Theaterbesucher, sondern auch zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Städten. Er reflektiert zudem das Leben an beiden Orten, indem er die Beteiligten auch über das Projekt hinaus begleitet und sie jenseits des Callcenters ganz privat in Kalkutta und in Berlin zeigt. Im Anschluss an die Filmpräsentation diskutieren die Regisseure des Theaterprojekts und des Films miteinander.

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photographyVojtech Pokorny
    director of photographyEmre Erkmen
    directorAnjan Dutt
    production sound mixerJulio Cesar Rodriguez

    Production companies

    CompanyComment
    Goethe Institut [de]