Eine Armlänge Welt | © ConkerTreeFilm
© ConkerTreeFilm

The World at Arm´s Length

    All titles (2)
    Documentary | 2017-2018 | Docu | Germany

    Shooting data

    LocationsGermany, France, Spain

    Project data

    Length of movie96 Min.

      Brief synopsis

      Sven hat einen Traum. Einmal im Leben will er den Camino de Santiago laufen - den Jakobsweg! Doch dies scheint schier unmöglich, denn Sven hat das Usher-Syndrom, eine Krankheit bei der man langsam sein Hör- und Sehvermögen verliert. Er ist schwerhörig und seit 2010 vollkommen blind - seine Fernsinne fehlen. Kommunizieren kann er mit einem speziellen Hörgerät lautsprachlich, aber dieses unterscheidet die Geräusche nicht – sie strömen ungefiltert auf ihn ein und so ist es nur hilfreich, wenn Svens Umgebung absolut still ist. Hauptsächlich spricht er durch taktiles Gebärden mit den Händen. Dabei nimmt man seine Hände und formt Wörter und Buchstaben. Er ist immer auf die Hilfe seiner speziell ausgebildeten Assistenten angewiesen.
      Seinen Assistenten muss Sven vollkommen vertrauen, denn obwohl er ihr „Chef“ ist, kann er seine Lage nicht einschätzen. Sie sind seine Augen und seine Ohren. Sie führen ihn, beschreiben seine Umgebung und übersetzen jede Kommunikation mit der Außenwelt für ihn. Es gibt nur ca. 50 ausgebildete Taubblinden-Assistenten in Deutschland.

      Als Assistentin Almuth von Svens Traum erfährt, den Jakobsweg zu wandern, bietet sie ihm an ihn auf den 800 Kilometern zu begleiten. Sven kann es kaum glauben. Sofort macht er sich an die Vorbereitungen für den Weg seines Lebens... Zwei Jahre lang plant er zusammen mit Almuth seine Reise. Sieben Assistentinnen sollen sich abwechselnd um ihn kümmern. Mit manchen der Frauen hat er schon gearbeitet - andere kennt er kaum.

      Mitte April geht es endlich los. Doch schon nach ein paar Tagen in der fremden Umgebung beginnt Sven sich aggressiv zu verhalten. Die Stimmung kippt. Filmemacherin Susanne Bohlmann begleitet die Gruppe für sechs Wochen durch Spanien und dokumentiert den frustrierenden Kampf zwischen Sven und seinen Begleiterinnen. Diese wollen helfen, werden aber von Sven attackiert und zurückgestoßen. Die Dämonen seiner Vergangenheit und seiner Behinderung brechen aus ihm hervor und lassen die Reise für alle zu einem Albtraum werden.

      Auch Svens physischer Zustand verschlechtert sich. Seine Knie können dem ungewohnten Untergrund nicht mehr standhalten. Sven muss ins Krankenhaus und seine Wanderung für mehrere Tage unterbrechen. Er fühlt sich mehr und mehr eingesperrt und isoliert. Der Jakobsweg verschwindet unter seinen Füßen. Es zählen nur noch die Kilometer und jeder Schritt ist eine Tortur. Nach und nach wechseln die Assistentinnen und fahren mit dem Gefühl des Versagens und der Hilflosigkeit nach Hause. Svens Camino ist nicht im Entferntesten die Heldenreise, die sich die Regisseurin erhofft hatte, dennoch gibt sie einen intimen Einblick in die Welt eines Taubblinden und reflektiert unseren Wunsch nach Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

      ==========

      Sven has a dream. Once in his life he wants to walk the Camino de Santiago - the Way of St. James! But that seems impossible, Sven has Usher syndrome, a disease which slowly, inexorably robs him of hearing and vision. Profoundly deaf and completely blind since 2010, he can only communicate using a special hearing aid in the spoken language. A hearing aid does not distinguish the sounds - they flow, unfiltered to him - only helpful if Sven‘s environment is calm and silent and even then it brings exhaustion and headaches. He mainly speaks via tactile gestures, forming words and letters using his hands. He is totally dependent upon the help of his specially trained assistants. Sven has to entrust himself to his assistants, because although he is their „boss“, he can’t fully perceive his surroundings. They are his eyes and his ears. They guide him, describe his surroundings and translate every communication with the outside world for him. There are less than 50 trained Deafblind Assistants in Germany.

      Cast

      ActorRole nameVoice actor / SpeakerVoice actor
      AudiodeskriptionRamona Rockenhausen

      Crew

      ActivityNameComment
      Director of photographyAnna Baranowski
      Director of photographyLars Filthaut
      Director of photographySusanne Bohlmann
      2nd unit dopNiklas Kern
      DirectorSusanne Bohlmannin Coproduction with ZDF/3Sat | also author & camera
      EditorSusanne Bohlmann
      ProducerChristopher Hawkins
      ScreenwriterSusanne Bohlmann
      Sound designerJana Irmert
      Dialogue editorImmo Trümpelmann

      Production companies

      CompanyComment
      ConkerTreeFilm [de]
      ZDF - Zweites Deutsches Fernsehen [de]/ 3sat coproduction

      Distributing companies

      CompanyComment
      ACL Studio

      TV-broadcast

      TypeCountryStationDate / TimeComment
      First showingGermany3satMonday, 17/12/2018