Royale Liebe. Märchen, Macht, Mätressen  | © ZDF / Ifage
Documentary (Series) | 2018 | ZDF [de] | Period | Germany

Brief synopsis

Prinz Harry, König Felipe & Co. – sie alle haben ihre Traumfrau aus dem Volk geheiratet, entgegen royaler Tradition. Doch sind diese modernen Liebesehen eine Bedrohung für Europas Monarchien? Märchen, Macht und Mätressen bestimmten jahrhundertelang das Bild royaler Paare – für Liebe und Lebenslust war dort kein Platz. Bringen die neuen Prinzessinnen frischen Wind in die alten Paläste? Oder drohen sie am strengen höfischen Protokoll zu scheitern?

Eine Braut wie Meghan Markle hat es im englischen Königshaus noch nie gegeben: eine geschiedene Frau afroamerikanischer Herkunft. Kann eine Schauspielerin, die sich ihren beruflichen Erfolg selbst verdiente, die ihre Freiheit liebte und sich auch von keinem Mann einengen ließ, im goldenen Käfig des englischen Königshauses glücklich werden? Die Opfer für die wahre Liebe sind groß, und schon mehren sich die Stimmen: Was geschieht, wenn der Alltag bei Prinz Harry und Herzogin Meghan Einzug hält? "Hoffentlich ist ihr das alles genug", so die Harry-Biografin Katie Nicholl im Interview mit "ZDFzeit".

Was denkt Königin Elizabeth über die Liebesheirat ihres Lieblingsenkels? Sie, die für den Fortbestand der Monarchie vermutlich alles gegeben hätte, musste als Oberhaupt der Familie der Vermählung von Harry und Meghan zustimmen. Als Sechster in der Thronfolge hatte es der Prinz vermutlich etwas leichter als andere.

König Willem-Alexander der Niederlande benötigte seinerzeit die Hilfe des damaligen Ministerpräsidenten Wim Kok, um die heimischen Parlamentarier von der Liebe seines Lebens zu überzeugen. Die Argentinierin Máxima Zorreguieta brachte eine große Belastung in die Beziehung mit. Ihr Vater war zu Zeiten der Militärdiktatur in Argentinien Mitglied der Regierung und wusste zumindest von schweren Menschenrechtsverletzungen, die das Regime verübte. "ZDFzeit" erfährt von Wim Kok, wie viele diplomatische Winkelzüge er unternahm, um den Liebenden den Weg vor den Traualtar zu ebnen.
Königin Máxima gilt mittlerweile als beliebteste Königin Europas. Sie eroberte die Herzen der Niederländer mit ihrer Intelligenz und ihrem fröhlich-warmherzigen Wesen. Denn auch das ist ein Novum in der royalen Liebe: Die jüngsten Erben des Throns erwählten allesamt gut ausgebildete, unabhängige und sehr selbstbewusste Gemahlinnen. Königin Máxima ist studierte Wirtschaftswissenschaftlerin, Königin Letizia von Spanien Journalistin.

Eine Vorreiterrolle spielte die Deutsche Silvia Sommerlath. Anfang der 70er Jahre faszinierte die gelernte Dolmetscherin mit brasilianischen Wurzeln den Anwärter auf den schwedischen Thron mit ihrer Anmut.
Wie es die Tradition verlangte, heirateten die Königshäuser bis weit in das 20. Jahrhundert eigentlich nur untereinander. "Das Prinzip hatte auch damit zu tun, dass Königshäuser durch die Gewohnheit der Macht und Selbstüberhöhung sich wirklich als fast eine andere Spezies als Normalmenschen ansahen", erklärt der Historiker Dr. Leonhard Horowski.

(Quelle: ZDF)

Cast

ActorRole nameVoice actor / Speaker
 Kay WaidelichCarl Gustav [L]
 Bastian BeyerJuan Carlos
 Wencke SynakMarie A. Vetsera

Crew

DepartmentActivityNameComment
Camera Departmentdirector of photographyThomas Gutberlet
Camera Departmentdirector of photography Jan Prillwitz
Camera Departmentdirector of photographyStephan Radke
Director's DepartmentdirectorVolker Schmidt-SondermannSpielszenen
Director's DepartmentdirectorLisa Borgemeister
Director's DepartmentdirectorMartina Schindelka
Makeup Departmentmakeup artist / hair stylist Sabine Finger
Production Designproduction designer Claudia Ulrichhistor. Fachberatung
Production Designart director Manuela Ulrich
Production Designset builder Robert Wimmer

Production companies

CompanyComment
 Ifage Filmproduktion GmbHSpielszenen
ZDF Enterprises GmbH [de]

TV-broadcast

TypeCountryStationDate / TimeComment
First showingGermanyZDF [de]Tuesday, 28.08.2018