Documentary | 2019 | Economy, Health, Politics, Society | Germany
The project "Giftiges Geschäft" has been ediorially approved, but continues to be regularly reviewed, updated and supported through to release by our editors. Please inform us of missing, false or outdated data.

Main data

Shooting data

StatusFor Premium Members only
Start of shootingFor Premium Members only
LocationsFor Premium Members only

Project data

Film financingFor Premium Members only
Length of movieFor Premium Members only

    Brief synopsis

    Internationale Chemiekonzerne, darunter auch deutsche wie Bayer und BASF, verkaufen in Kenia giftige Agrarpestizide, die in Europa längst verboten sind. Denn viele ihrer Wirkstoffe sind krebserregend und stellen eine große Gefahr für Natur und Umwelt dar. In Entwicklungsländern wie Kenia werden die giftigen Chemikalien trotzdem ohne Kontrolle in den Regalen der Agrarshops verkauft. Die Kleinbauern glauben an die Industrieversprechen einer besseren Ernte. Der Griff zur Giftspritze ist an der Tagesordnung. Hybridsaatgut treibt Kleinbauern in die Abhängigkeit; alte und resistente Saatgutsorten die auch dem Klimawandel stand halten könnten, werden verdrängt. Die Industrie versucht im Zeichen der Welternährung auf die Märkte zu drängen; im Gegenbild zeigen Statistiken und alternative Landwirtschaftsmethoden in Ostafrika, dass es nicht mehr Chemie und Hybridsaatgut braucht, um die Welt zu ernähren, sondern ein generelles Umdenken.
    Quelle: Nordmedia

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photographyJonathan Happ
    Director's DepartmentdirectorKatja Becker
    EditingeditorJonathan Happ
    EditingeditorKatja Becker
    MusiccomposerRoland Musolff
    ProducerproducerJonathan Happ
    ProducerproducerKatja Becker
    Production Mgt.production managerKatja Becker
    ScreenplayscreenwriterKatja Becker
    ScreenplayscreenwriterJonathan Happ

    Production companies

    CompanyComment
     Ujuzi Media GmbH