Hotel Auschwitz

  • Hotel O. Ein Sommer nahe bei Krakau (Working title)
Feature Film | 2015-2018 | Tragicomedy | Germany

Shooting data

Start of shooting03.07.2015
End of shooting30.08.2015
Number of shooting days32
LocationsBerlin, Brandenburg, Polen

Project data

BudgetDrehzeit 2015-2017
Length of movie75 Min

Brief synopsis

SYNOPSIS
Martin, karrierebesessener Theaterregisseur, inszeniert “Die Ermittlung” von Peter Weiss. Er unternimmt mit seinen Darstellern und dem Regieassistenten eine Recherchereise nach Auschwitz. Doch neben dem großen Thema verfolgen alle ihre eigenen, privaten Ziele. Als die polnisch-jüdische Trashikone Goska ins Geschehen einsteigt, eskaliert die Situation.
Eine sehr schwarze Komödie.
PRESSENOTIZ
"Hotel Auschwitz” desavouiert eine Theatergruppe, die im Angesicht des ehemals größten Vernichtungslagers der Welt an sich selbst scheitert. Es ist eine bitterböse Komödie über Karrierestreben, Begehren, Abhängigkeit und das (Un)politische im Privaten. Schonungslos präzise erzählt der Film mit schwarzem Humor und überwältigender Nähe zu den Figuren von Machtmechanismen im Kulturbetrieb und von der Unmöglichkeit, der deutschen Vergangenheit im Holocaust angemessen zu begegnen. Idee, Konzept und Drehbuch stammen von Cornelius Schwalm, der auch als Schauspieler mitwirkt. Bei der Arbeit am Skript unterstützte ihn die Autorin Christiane Lilge. In die fiktive Geschichte flossen eigene Erfahrungen der SchauspielerInnen ein, die auch zahlreiche Dialoge entwickelten. Menschen und Gegebenheiten in Auschwitz wurden dokumentarisch in die Arbeit aufgenommen. Der Film wurde unabhängig von institutioneller Förderung von Katharina Bellena CollaboratorsFilms und Cornelius Schwalm MariaKron produziert. Er wird getragen von einem idealistischen, engagierten Team in allen Departments.

Cast

ActorRole nameVoice actor / Speaker
Franziska PetriSabine [L]
Cornelius SchwalmMartin [L]
Patrick von Blume
Holger [L]
Katharina Bellena
Goska Traut [L]
Oli BigalkeBronski [L]
Jörg KleemannMatti [SR]
Verena UnbehaunLeitende Dramaturgin [SR]
Harald SieblerIntendant [SR]
Christian AhlersChristian [SR]
Toni JessenToni [SR]
Matthias RheinheimerMatze [SR]
Georg SchareggKulturreporter [SR]
Tomek NowickiRegisseur Zbigniew Czosnowski [SR]
Christoph SchüchnerSS-Mann [SR]
Mirja EngelhardtMirja [SR]
Thomas GeorgiVlad [SR]
Mareile MetznerJadwiga [SR]
Lars RudolphAugust [SR]
Merten SchroedterSS-Mann Manfred [SR]
Nadja StübigerNadja [SR]
Sebastian StegmannPan Piotr [BP]

Crew

ActivityNameComment
director of photographyFlorian Lampersberger
director of photographyBirgit Möller
2nd unit dopMarkus KlothCanon 5DM3
SFX costumeTineola Design
directorCornelius Schwalm
editorKai Wido Meyer
editorAntonia FennRohschnitt
assistant editorAnna-Lena Weussman
fx makeup artistSigune Roloff
composerMatthias PetscheKinofassung
composerMatthias Steiert
composerJoscha Eickel
composerDavid SchelerFilmmusik - Festivalfassung
producerCornelius Schwalm
producerKatharina Bellena
postproduction producerKai Wido Meyer
art directorNorbert Bellen
graphic artistMirja EngelhardtPlakate und Grafik im Film
unit production managerKatharina Bellena
screenwriterCornelius Schwalm
co-writerChristiane Lilge
IdeaCornelius Schwalm
treatmentlinerMonika Schmid
script consultantFranziska Petri
script developmentKatharina Bellenain Zusammenarbeit mit dem Ensemble
production sound mixerJoscha Eickel
production sound mixerMatthias Steiert
sound re-recording mixerNiklas Kammertöns
sound designerJoscha Eickel
sound designerNiklas Kammertöns
sound designerClemens Nürnberger
sound editorMatthias Steiert
adr recordistOliver Brod
foley artistMyrto Chatziandreou
coloristTilman Holzhauer

Production companies

CompanyComment
CollaboratorsFilms [de]
MariaKron [de]

Distributing companies

CompanyComment
aug&ohr medienFilm Festival Agency
Deja Vu Film UG [de]

Awards

Award winnerYearAwardCategory 
Cornelius Schwalm2018Achtung Berlin [de]WettbewerbNominated

Cinema

TypeCountryDateComment
Theatre releaseGermanyThursday, 17.01.2019