Brief synopsis

    Seit 2008 wird sie aufwändig restauriert: Die Lockheed "Super Star" war technologischer Höhepunkt des zivilen Flugzeugbaus mit Kolbenmotoren.
    Die "Königin des Nordatlantiks" konnte als erstes Verkehrsflugzeug nonstop zwischen Europa und den USA fliegen und wurde 1958 zuletzt gebaut. Von der ersten Bestandsaufnahme bis zum Testlauf der Motoren – über vier Jahre begleitete hitec in Deutschland und den USA eines der ambitioniertesten Restaurierungsprojekte der Luftfahrtgeschichte: Aus drei nicht mehr flugfähigen Originalmaschinen vom Typ Lockheed L1649A "Super Star" wird ein Flugzeug von Grund auf neu aufgebaut, um damit in Zukunft regelmäßig Atlantiküberquerungen mit Passagieren durchzuführen.
    Das internationale Restaurationsteam stellt sich mit viel Liebe, Enthusiasmus sowie modernstem Ingenieurswissen den vielfältigen Herausforderungen: Beim Wiederaufbau müssen die aktuellen luftfahrttechnischen und luftfahrt-rechtlichen Standards eingehalten werden. Das beinhaltet auch die Beschaffung oder Rekonstruktion vieler Bauteile und Systeme an unterschiedlichen Orten auf der ganzen Welt. Fortschreitende Korrosion einerseits und heute nicht mehr verfügbare Materialien andererseits erschweren die Instandsetzung zusätzlich.
    Das Flugzeug wird zunächst wie bei einer Generalüberholung komplett zerlegt, jeder Quadratzentimeter inspiziert und überarbeitet. Im Anschluss wird Bauteil für Bauteil wieder zusammengesetzt. Mit Fertigungstechniken der modernen Luftfahrtindustrie entsteht wieder ein zuverlässiges und sicheres Passagierflugzeug – mit historischem Charme. Vorläufiger Höhepunkt der Wiederinbetriebnahme dieser Luftfahrtlegende ist die Wiederbelebung der 18-zylindrigen Curtiss-Wright Sternmotoren, die mit größtem technischen Aufwand in einen makellosen Neuzustand versetzt wurde. (http://www.3sat.de/page/?source=/hitec/163840/index.html)

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photographyViola Laske
    director of photographyNils Keber
    1st assistant cameraTom Mußmacher
    directorArndt Neckermann
    editorHenning Fromme
    editorAndré D. Conrad

    Production companies

    CompanyComment
    Greb + Neckermann Filmproduction GbR [de]