Staatszirkus | © Phoenix Entertainment

Le Cirque National de Chine: Mei Li

  • Der Chinesische Staatszirkus - Mei Li (German title)
  • Chinesische Staatszirkus (Working title)
Documentary | 2013 | arte, ZDF [de] | Doku | Germany

Main data

Shooting data

Number of shooting days5
LocationsHannover

Project data

Length of movie52
Picture formatTV 16:9 (1 : 1,78)

    Brief synopsis

    Der farbenfrohe Traum des Waisenmädchens Mei Li - eine wahre Geschichte, die der spektakulären neuen Show des Chinesischen Staatszirkus den Titel gegeben hat - wird von über 40 Artisten der legendären Akrobatikgruppe in Szene gesetzt. Sie setzen seit vielen Jahren in der ganzen Welt neue Maßstäbe für akrobatische Höchstleistungen und haben zahlreiche Preise und Ehrungen gewonnen.
    Spektakulär geht es zu im Chinesischen Staatszirkus: Rund 50 Großmeister der legendären Akrobatikgruppe aus der Provinz Anhui präsentieren in ihrem neuen Programm artistische Höchstleistungen, das traditionelle und auch das moderne China. Zirkus ohne Tiere, stattdessen viel Akrobatik, Tanz und Musik.
    Seit nun schon über einem halben Jahr teilt der 15-jährige Zhu Wanyu sich ein kleines Hotelzimmer mit zwei anderen Artisten aus Anhui im Südosten Chinas. Der muskulöse Handstand-Akrobat ist einer der vielen Künstler, die mit ihrer einzigartigen Bühnenshow "Mei Li" auf großer Europatournee sind. "Meine Verwandten habe ich schon lange nicht mehr gesehen", sagt er ungerührt in die Kamera, denn seine Familie ist der Chinesische Staatszirkus. Als Zhus Vater starb, brachte seine Mutter den Fünfjährigen nach Hefei, der Provinzhauptstadt Anhuis. Dort entdeckte man sein großes Talent und schon nach kurzer Ausbildung in der ältesten Artisten-Schule gehört der ausdauernde Junge heute zu den Stars in China.
    Der Ursprung der darstellenden Künste in China liegt in der "Bai Xi", übersetzt "Hundert Künste". Die ersten Aufzeichnungen darüber sind etwa 2.500 Jahre alt, Wandzeichnungen in alten Grabstätten berichten davon. "Bai Xi" umfasste unter anderem Akrobatik und Theaterdramen. Die geheimnisvollen Figuren, die auch am Anfang der Show "Mei Li" zu sehen sind, erinnern noch an diese alte Tradition.
    Im Unterschied zu europäischen Akrobaten leben chinesische Zirkusensembles von klein auf zusammen. Das ist wichtig, um gut als Gruppe zusammenzuarbeiten. Nur wenn man untereinander sehr vertraut ist, können extrem risikobehaftete Kunststücke ohne größere Verletzungen gezeigt werden. Wenn das Heimweh allzu groß wird, kochen die zwei chinesischen Köche, die mit der Truppe reisen, Spezialitäten aus der Heimat. Doch zu viel dürfen die Artisten nicht essen, denn die zwei Vorführungen am Tag erlauben keinen dicken Bauch ...

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photographyWolfgang Groh-Bourgett
    Camera Department1st assistant camera Andreas Cyrenius
    Director's DepartmentdirectorNorbert Busè
    EditingeditorHeidi Reuscher
    Lightinggaffer Andreas Cyrenius
    ProducerproducerNorbert Busè
    Production Mgt.production manager Christof Debler
    ScreenplayscreenwriterNorbert Busè

    Production companies

    CompanyComment
    Phoenix Entertainment
     Studio-TV-Film GmbH

    TV-broadcast

    TypeCountryStationDate / TimeComment
    First showingGermanyarteThursday, 26.12.2013