Documentary | 2000-2001 | BR [de] | Germany

Main data

DirectorAxel Brandt
Written byAxel Brandt
ProductionDialog Film

Project data

Length of movie43

    Brief synopsis

    Im August 1853 floh ein junger Mann aus der Pfalz erst nach Hamburg und dann mit dem nächstbesten Schiff nach Amerika: vor wachsenden Schulden, einem gestrengen Vater und dem Zwang zum bayrischen Militärdienst. Wie so viele andere kam Heinrich Hilgard als mittelloser Einwanderer in die neue Welt der unbegrenzten Möglichkeiten. Als Henry Villard wurde er wie nur wenige zum Inbegriff des amerikanischen Erfolgsmannes. Der Film verfolgt den ungewöhnlichen Lebensweg eines Top-Journalisten, der sich als zukunftsorientierter Finanzier in den Annalen der Wallstreet verewigte und als Eisenbahn-Pionier seine Spuren von Chicago bis zum Pazifik hinterließ. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts verlor die Lebensleistung des deutsch-amerikanischen Visionärs allerdings ihren bis dahin hochdotierten Wert. Die Erfolgsstory des verwegenen Millionärs schien zu Ende zu sein. Doch zum Glück hatte er seinen Freund Thomas Alva Edison.Angesichts der gegenwärtigen Börsenhysterie um neue Technologien ist die Lebensgeschichte des Pfälzer Taugenichts mit all ihren Höhen und Tiefen von überraschender Aktualität. (http://www.luebeck.de/filmtage/01/program/filme/154.html)

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photographyAxel Brandt
    Director's DepartmentdirectorAxel Brandt
    Editingeditor Katrin Ewald
    ScreenplayscreenwriterAxel Brandt

    Production companies

    CompanyComment
    Dialog Film