Dynamo Kiew
Documentary | 2000 | Germany

Project data

Film financing
Length of movie60'
Picture material negative35mm

Brief synopsis

Ein Film über die Ukraine und das Leben als sowjetischer Profisportler. Eine Hommage an die Spieler einer Fußballmannschaft, die eine der besten in Europa war.
Dynamo Kiew, der erfolgreichste Fußballklub der Sowjetunion, steigt in den 70er Jahren mit zwei internationalen Pokalen in die europäische Fußballelite auf. Die „Traumelf aus dem Osten“ jagt gegnerische Mannschaften über den Rasen und überrascht mit schnellem, offensivem Spiel. Westliche Sportjournalisten schreiben begeistert vom „Fußball des 21. Jahrhunderts.“ Die Spieler des „Roten Orchesters“ sind Stars und werden in ihrer Heimat wie Helden verehrt.
Oleg Blochin, Stürmer: „Ich wusste, dass wir guten Fußball spielten, aber als Star habe ich mich nicht gefühlt. Erst, als ich vor Beckenbauer zum europäischen Fußballer des Jahres gewählt wurde, habe ich es langsam begriffen.“ Heute sind die Spieler um die 50, aus ihrem Verein ist eine Aktiengesellschaft geworden, und einige der alten Fußballer kicken immer noch in einer Veteranenelf. „Das ist wie eine Verlängerung unseres Fußball-Lebens und nach dem harten Training gut fürs Herz.“

Crew

DepartmentActivityNameComment
Director's DepartmentdirectorBarbara Metzlaff
Director's DepartmentdirectorAlexandra Gramatke
Editingeditor Maria Hemmlebmit Alexandra Gramatke

Production companies

CompanyComment
thede filmproduktion