Documentary | 2011-2012 | Germany

Project data

Length of movie72'

    Brief synopsis

    Sie werden Dauersingles, absolute Beginner oder Menschen ohne Beziehungserfahrung genannt. Sie haben nie Händchen gehalten oder im Kino geknutscht. Wissen nicht, wie man einen Partner findet, "wie man das macht" mit der Liebe. Haben sich verliebt, sind aber nie zurück geliebt worden. Dabei ist ihnen ihr Defizit äußerlich nicht zwangsläufig anzusehen. Es gibt sie in dick und dünn, männlich und weiblich, alt und jung. Unerkannt und ungeküsst leiden sie still für sich und richten sich notgedrungen allein im Leben ein – einem immer nur vorläufigen Leben, denn ganz können sie die Hoffnung doch nicht aufgeben...
    Vermutlich keine kleine, aber eine unsichtbare Minderheit.
    LOVE ALIEN ist ein Film aus der Ich-Perspektive: Die Innenansicht eines ungewollt beziehungslosen Lebens in einer Welt, wo der Liebe kaum zu entkommen ist. Die Suche nach Antworten auf das Warum, nach Auswegen aus dem Alleinsein, nach Zugängen zur Welt der Liebenden. (http://love-alien.de/info.html)

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmenteng cameraWolfram Huke
    Costume Departmentstylist Alexia Apostolidou
    Director's DepartmentdirectorWolfram Huke
    Editingeditor Marion Tuor
    Production Mgt.line producerFerdinand FreisingHerstellungsleitung HFF
    ScreenplayscreenwriterWolfram Huke
    Sound Post Productionsound re-recording mixerBenedikt Hoenes
    Sound Post Productionsound designer Jörg Elsner
    Sound Post Productionfoley artist Reinhold Amadeus Bodis
    Visual Effectscolorist Harald Mauch

    Awards

    Award winnerYearAwardCategory 
    Wolfram Huke2012Int. Hofer FilmtageNominated
    Wolfram Huke2013Starter Filmpreis der Stadt MünchenWinner

    Cinema

    TypeCountryDateComment
    Theatre releaseGermanyThursday, 16.05.2013