Heilen wie am Fließband

  • Heilen am Fließband (Working title)
Documentary | 2013 | arte, ZDF [de] | Germany

Shooting data

Start of shooting28.02.2013
End of shooting20.03.2013

    Brief synopsis

    Jeder hat es wohl bemerkt: Ärzte haben kaum noch Zeit. Ihr Blick richtet sich gezwungenermaßen mehr auf den Computerbildschirm als auf den Patienten, denn dort findet er die Koordinaten seines Handelns: Diagnose- und Therapiestandards wie auch Kostenvorgaben. In den durchorganisierten Praxen reduziert sich der Kontakt zwischen Arzt und Patient auf ein Minimum.
    Gleichzeitig wird in Europa so viel operiert wie noch nie. Spitzenreiter ist Deutschland mit fast 20 Millionen Eingriffen, die jährlich 290 Milliarden Euro verschlingen. Wie in Frankreich machen die Gesundheitskosten zwölf Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus. Doch ist die medizinische Behandlung damit auch besser geworden? Nach welchen Qualitätsmaßstäben soll sich das überhaupt bemessen lassen?
    Die ärztliche Behandlung soll sich heute in erster Linie an Erfahrungswerten orientieren, die Studien, Statistiken und Zahlen liefern. Diese sogenannte „evidenzbasierte Medizin“ hat sich seit einigen Jahren in der Praxis weitgehend durchgesetzt. Wer nicht nach den entsprechenden Leitlinien behandelt, riskiert, später verklagt zu werden. Ärzte stehen unter Druck, sind immer mehr Getriebene als Gestalter ihres verantwortungsvollen Handelns.
    (http://www.arte.tv/guide/de/048144-000/heilen-wie-am-fliessband)

    Crew

    ActivityNameComment
    directorIngolf Gritschneder
    producerHeike Kunze
    unit production managerMax Milhahn
    assistant production managerBeate Kriesel
    sound re-recording mixerRainer SpeidelEBU R128
    coloristRainer Speidel

    Production companies

    CompanyComment
    Telekult Film- und Medienproduktion

    TV-broadcast

    TypeCountryStationDate / TimeComment
    First showingGermanyarteTuesday, 17.09.2013