Documentary (Series) | 2011 | RB - Radio Bremen TV [de] | Doku | Germany

    Brief synopsis

    Anke Bertram ist Hebamme. Auf Sylt betreut sie Schwangere. Dennis Ohm ist Hafenarbeiter. In Bremerhaven fährt er Gabelstabler. Andreas Lemcke ist Schauspieler. Im Staatstheater Schwerin gehört er zum festen Ensemble.

    Alle drei arbeiten Vollzeit in ihrem Beruf – und für alle drei reicht der Verdienst nicht, um über die Runden zu kommen. Der Lohn ist zu gering, um mit den Kindern mal einen Ausflug zu machen, sich mal eine neue Hose zu kaufen oder das Benzin für das Auto zu bezahlen.

    Deshalb arbeitet Anke Betram nach ihren Hebammen-Diensten in einer Fasten-Klinik, zuständig für Darmspülungen. Dennis Ohm fährt nach seiner Hafen-Schicht bis spät in die Nacht Zeitungen aus. Andreas Lemcke bespaßt als Party-Clown nach der Theaterarbeit Kindergeburtstage und Familienfeiern.

    Hunderttausende Arbeitnehmer können in Deutschland mittlerweile von ihren 40-Stunden-Jobs nicht mehr leben und täglich werden es mehr – in immer mehr Berufen. Menschen, die einen Zweitjob ausüben müssen und dann insgesamt 60 oder 70 Stunden in der Woche arbeiten.

    Ein Radio Bremen-Team hat drei von ihnen in ihrem Überlebenskampf begleitet. Die Reportage zeigt Menschen am Limit, die fast ohne Freizeit und Erholung ständig schuften. Gleichzeitig ziehen sie ihre Kinder groß und kümmern sich um Schulprobleme, den Haushalt, den familiären Alltag. So gut es eben geht. Denn der Dauerstress, die ständige Abwesenheit von Zuhause lässt kaum Zeit für ein Familienleben und stellt Ehen, Beziehungen und das Verhältnis zu den Kindern auf eine harte Probe.

    Cast

    ActorRole nameVoice actor / Speaker
    Kommentarsprecher Robert Levin

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Director's DepartmentdirectorHolger Baars
    Sound Post Productionsound re-recording mixer Frank Buermann

    Production companies

    CompanyComment
     Bremedia Produktion GmbH

    TV-broadcast

    TypeCountryStationDate / TimeComment
    First showingGermanyNDR [de]Monday, 05.09.2011