© Majubs Reise zu den Sternen | Filmakademie Baden-Württemberg

Majub's Journey

  • Majubs Reise zu den Sternen (German title)
  • Majubs Reise (aka Mohamed Husen) (Working title)
Documentary | 2011-2013 | Essay, History | Germany

Shooting data

Start of shooting24.08.2011
End of shooting20.12.2011
Number of shooting days30
LocationsBerlin, Hamburg, Tansania

Project data

Length of movie45

Brief synopsis

Mohamed Husen wurde in der Kolonie Deutsch-Ostafrika geboren. Im Ersten Weltkrieg war er Soldat für die Deutschen. Damals war er neun Jahre alt. Nachdem Deutschland den Krieg verloren hatte, wurde ihm für seinen Einsatz kein Sold mehr ausgezahlt. Etwa zehn Jahre nach dem Krieg entschloss er sich nach Deutschland zu reisen und seinen ausstehenden Sold persönlich abzuholen. Er kam Anfang der 1930er Jahre in Deutschland an und arbeitete in der Filmindustrie als Statist: Er war Zarah Leanders Chauffeur, Hans Albers' Diener und Heinz Rühmanns Liftboy. Nachdem die Idee des erneuten Ausbaus der deutschen Kolonien im Zweiten Weltkrieg in den Hintergrund geraten waren, geriet Husen immer stärker in Konflikt mit den Nazis. Er wurde ins KZ Sachsenhausen deportiert, wo er nach drei Jahren Haft starb.

(Quelle: 3sat)

Cast

ActorRole nameVoice actor / Speaker
 Vilmar BieriBeamter [BP]

Crew

DepartmentActivityNameComment
Accounting Dept.accountantNicole Caspar
Camera Departmentdirector of photographyRainer Hoffmann
Camera Departmentdirector of photography Falko Lachmund
Director's DepartmentdirectorEva Knopf
Producerexecutive producer Christoph Arni
Producerproducer Simon Buchner
Producerassistant to producer Claudio Franke
Production Designproduction designer Nuria Narro
Production Designconcept artistMartin Fütterer
Production Mgt.line producerNadja Hermann

Awards

Award winnerYearAwardCategory 
Eva Knopf2013First Step Award 2013DokumentarfilmeNominated
Eva Knopf2014DOK.fest MünchenFilmschulfestivalNominated

TV-broadcast

TypeCountryStationDate / TimeComment
First showingGermany3satMonday, 03.11.2014