Deine Schönheit ist nichts wert | © Dor Filmproduktion

Your Beauty Is Worth Nothing

  • Deine Schönheit ist nichts wert (German title)
Indie Feature Film | 2011-2012 | Drama | Austria

Main data

Shooting data

Number of shooting days20
LocationsWien

Project data

Film financing
Length of movie86
Picture formatWidescreen USA (1 : 1,85)
Picture material negativeSuper 16
Picture material positive35mm
Sound formatDolby SRD / Dolby digital (5.1, 6 Kanäle)

Brief synopsis

Veysel (12) halb Kurde, halb Türke, ist mit seiner Familie aus der Türkei nach Österreich geflüchtet und lebt seit wenigen Monaten in Wien. In der Schule ist der schüchterne Junge ein Außenseiter und aufgrund seiner mangelnden Sprachkenntnisse ein Problemschüler. Zuhause lehnt sich sein älterer Bruder Mazlum (18) gegen den Vater auf, der als kurdischer Freiheitskämpfer jahrelang in den türkischen Bergen verbracht hat und somit aus Mazlums Sicht die Familie im Stich gelassen hat. Als der Konflikt zwischen Vater und Sohn in einer körperlichen Auseinandersetzung gipfelt, läuft Mazlum von zuhause weg, was wiederrum zum Streit zwischen Mutter und Vater führt.

All diese Probleme und Konflikte drohen den 12 Jährigen Veysel zu erdrücken, wären da nicht seine hoffnungsvollen Tagträume in denen er zu seiner Ana flüchtet. Ana ist ein Mädchen aus seiner Klasse in das Veysel unendlich verliebt ist, die jedoch in der Realität nicht einmal von
seiner Liebe weiß.

Als Veysel ein deutsches Gedicht vor der Klasse vortragen muss, entschließt er sich dazu,
seinen Nachbarn Cem um Hilfe zu bitten. Der 33 jährige türkische Macho mit Liebes-
kummer soll ihm dabei helfen, Veysels Lieblingsgedicht DEINE SCHÖNHEIT IST NICHTS
WERT von Asik Veysel ins Deutsche zu übersetzen. Zuerst scheint Cem abweisend und
stur zu sein, doch als er erfährt um welches Gedicht es sich handelt, lässt er sich
schließlich zur Hilfe überreden. Cem ist erstaunt, dass ein 12 Jähriger sich für die Musik
und Texte von Asik Veysel (den berühmtesten türkischen Dichter und Sänger des 20.
Jahrhunderts) interessiert. Mit seiner Hilfe gibt sich Veysel große Mühe das Gedicht
auf Deutsch auswendig zu lernen um so vor der ganzen Klasse auf Ana Eindruck
machen zu können.

Als jedoch unerwartet die Polizei mit einer Hiobsbotschaft bezüglich seines großen
Bruders vor der Türe steht und der Familie sogar eine mögliche Abschiebung droht,
scheint Veysels Traum von seiner Liebe zu Ana zu zerbrechen und der existentielle
Kampf in der neuen und fremden Heimat beginnt.

(http://www.deine-schoenheit-ist-nichts-wert.at/)

Cast

ActorRole nameVoice actor / Speaker
Nazmi KirikVater [L]
Abdulkadir TuncerVeysel [L]
Lale YavasMutter [L]
 Alev IrmakÜbersetzerin [SR]
Branko SamarovskiDirektor [SR]
 Franziska SingerCems Freundin [SR]
Susi StachLehrerin [SR]
 Carola PojerPolizistin [BP]
Tina KeserovicTante Anna

Crew

DepartmentActivityNameComment
Camera Departmentdirector of photography Lukas Gnaiger
Camera Departmentsteadicam operator Thomas Maier
Camera Department1st assistant camera Jakob FuhrSuper 16
Camera Department1st assistant cameraSerafin Spitzer
Camera Department2nd ac second assistant camera Carolina Steinbrecher
Camera Departmentstill photographer Anjeza Cikopano
Castingcasting directorVedran Kos
Director's DepartmentdirectorHüseyin Tabak
Director's Department1st assistant directorVedran Kos
Editingeditor Christoph Loidl

Distributing companies

CompanyComment
Barnsteiner-Film [de]

Facilities

Department CompanyComment
VFX / Post ProductionFilm Processing/TransfersListo

Awards

Award winnerYearAwardCategory 
Hüseyin Tabak20127. Filmfestival von Karlovy Vary [cz]Spielfilm-WettbewerbNominated
Hüseyin Tabak2013Studio Hamburg NachwuchspreisDrehbuchWinner
Hüseyin Tabak2013fsff - Fünf Seen FestivalFünf Seen FilmpreisNominated
Danny Krausz2014Österreichischer Filmpreis 2014Bester SpielfilmWinner
Milan Dor2014Österreichischer Filmpreis 2014Bester SpielfilmWinner
Kurt Stocker2014Österreichischer Filmpreis 2014Bester SpielfilmWinner
Hüseyin Tabak2014Österreichischer Filmpreis 2014Bester SpielfilmWinner
Hüseyin Tabak2014Österreichischer Filmpreis 2014Beste RegieWinner
Hüseyin Tabak2014Österreichischer Filmpreis 2014Bestes DrehbuchWinner
Judit Varga2014Österreichischer Filmpreis 2014Beste MusikWinner

Cinema

TypeCountryDateComment
Theatre releaseGermanyThursday, 03.04.2014