Documentary | 2011 | BR [de] | Culture | Germany

Project data

Length of movie50
Picture formatTV 16:9 (1 : 1,78)
Picture material positiveHDCAM
Sound formatStereo

    Brief synopsis

    Wilfried Hiller ist einer der meist gespielten deutschen Bühnenkomponisten unserer Zeit. „Der Goggolori. Eine bairische Mär mit Musik“, stammt ebenso aus seiner Feder wie die Fernsehoper „Niobe“, die Lebensballade „Wolkenstein“ oder das klingende Mosaik “Augustinus“ und das geistliche Spiel „Der Sohn des Zimmermanns“. Zusammen mit Michael Ende hat er darüber hinaus in seiner eigenen, unverwechselbaren Tonsprache eine Vielzahl populärer Musiktheaterwerke für Kinder geschaffen („Das Traumfresserchen“, „Norbert Nackendick“).

    Astronomie, Zahlensymbolik, bildende Kunst, und Lyrik beflügeln ihn. Die Neugier auf Neues, Fremdes, die Erweiterung des musikalischen Spektrums um außereuropäische Einflüsse zeichnen sein Schaffen aus. Gleichzeitig hat Hiller keine Angst vor „Ohrwurm-Qualitäten“. Ein klemmender Scheibenwischer konnte ihn genauso zu einer Komposition inspirieren wie der legendäre Boxkampf zwischen Cassius Clay und Joe Frazier. – Wilfried Hiller holt sich seine Ideen aus vielen Bereichen der Kunst, der Philosophie und aus dem Alltag.
    Auch Musikvermittlung liegt ihm am Herzen. Aus der von ihm initiierten BR-Sendereihe „musik unserer zeit“ gingen die von ihm redaktionell betreuten legendären „Münchner Musiknächte“ hervor, die in den Jahren 1982 – 2002 in der Münchner Musikhochschule, im Gasteig-Kulturzentrum und im Prinzregententheater stattfanden.

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photographyCarl Amadeus Hiller
    Camera Department1st assistant cameraDennis Rosenberger
    Director's DepartmentdirectorBenedict Mirow
    Director's Departmentco-directorDorothee Binding

    Production companies

    CompanyComment
     Nightfrog Media & Film GmbH

    TV-broadcast

    TypeCountryStationDate / TimeComment
    First showingGermanyBR [de]Thursday, 17.03.2011