Brief synopsis

    In einem seit Jahrmillionen andauernden Evolutionsprozess hat die Natur zahlreiche Problemlösungen entwickelt, die Naturwissenschaftler und Ingenieure selbst bei dem heutigen Wissensstand noch vor große Herausforderungen stellen. Die lebende Natur ist "Weltmeister" in der Herstellung robuster Materialien, perfektionierter Kommunikationssysteme oder hochempfindlicher Wahrnehmungssensoren. Diesen Erfahrungsschatz der belebten Natur und das sich daraus ergebende hohe Innovationspotenzial gilt es für den Menschen nutzbar zu machen. Mit der systematischen technischen Übertragung von Problemlösungen aus der Natur befasst sich die Bionik. Die Videodokumentation stellt drei Beispiele aus der Bionik vor, die im Rahmen des Ideenwettbewerbs "Bionik - Innovationen aus der Natur" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Wie schafft es die Wasserspinne zu tauchen und zu schwimmen, ohne nass zu werden? Mit einer Lösung dieser Frage könnten auch Badeanzüge schneller trocknen. Warum werden Nagetierzähne nie stumpf? Selbstschärfende Zerkleinerungswerkzeuge könnten dadurch entwickelt werden. Wie schafft es der Sandfisch, durch den Sand in der Sahara zu schwimmen? Nach diesem Vorbild lässt sich der Reibungswiderstand von Materialien vermindern.

    Crew

    DepartmentActivityNameComment
    Camera Departmentdirector of photography Moritz Gröne
    Camera Departmentdirector of photographyTom Kreyssig
    Director's DepartmentdirectorReinhart Brüning

    Production companies

    CompanyComment
    Fraunhofer-Institut IAIS / Medienproduktion