Brief synopsis

    Während des „Dritten Reichs“ von 1933-1945 wurden über 1200 Spielfilme hergestellt. Etwa hundert davon sind nach Meinung von Experten explizite Propaganda. Noch heute, teilweise mehr als 70 Jahre nach ihrer Entstehung, sind über 40 dieser Filme noch immer nicht frei zugänglich.
    Was sind das für Filme, die auch viele Jahrzehnte nach dem Ende der Nazi-Herrschaft noch so gefährlich sein sollen, dass man sie unter Verschluss hält?
    Manche Streifen kursieren im Internet und als Raubkopien, die wenigen öffentlichen Aufführungen sind stark nachgefragt. Steigert das faktische Verbot die Neugier und fördert die Mythenbildung? Ist es Zeit für einen neuen Umgang mit dem weggesperrten Gift der Nazi-Filme? Ein Schleier des Geheimnisvollen umgibt diesen Teil unseres filmischen Erbes. (http://www.blueprintfilm.de/de/projekte_verbotene_filme.html)

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photographyIsabelle Casez
    director of photographyLudolph Weyer
    director of photographyAline Laszlo
    DIT digital imaging technicianMartin NoweckSicherungskonzept + Muster
    directorFelix Moeller
    1st assistant directorNathalie Andries
    editorAnnette Muff
    editorJessica Ehlebracht60-minütiges Special zum Film
    editorElsa KampenFernsehfassung
    composerBjoern Wiese
    postproduction producerMarko KrinkeHD Delivery
    post production supervisorStefan Beckers
    screenwriterFelix Moeller
    production sound mixerSamuel SchmidtTonaufnahmen in Berlin
    commissioning editorChristian von Behr
    commissioning editorRolf Bergmann
    commissioning editorSabine Mieder
    digital intermediate assistantSteffen Schuchhardt

    Production companies

    CompanyComment
    Blueprint Film GmbH [de]
    RBB - Rundfunk Berlin-Brandenburg [de]Koproduktion
    HR – Hessischer Rundfunk [de]Koproduktion
    Arte [de/fr]In Zusammenarbeit mit

    Cinema

    TypeCountryDateComment
    Theatre releaseGermanyThursday, 06.03.2014