Documentary (Mini Series) | 2009 | SWR [de], WDR [de] | Germany

Project data

Length of movie3 x 45
Picture formatTV 16:9 (1 : 1,78)
Picture material negativeHD

    Brief synopsis

    Vor mehr als 500 Jahren betraten die ersten Europäer die Südspitze des afrikanischen Kontinents. Sie fanden einen Garten Eden und nannten ihn das Kap der Guten Hoffnung. Sie bauten ihre Häuser in der unberührten Wildnis und pflanzten eine Mandelhecke, die sie von den Eingeborenen trennte. Im Lauf der Jahrhunderte wurde die Hecke zu einem hölzernen Zaun und schließlich zu Mauern aus Beton.

    Die dreiteilige Dokumentation schildert, wie aus einer Kolonie ein durch Rassismus zerrissener Staat wurde, wie mit dem Ende der Apartheid der Weg in die Freiheit begann, und wie die Wunden aus der Vergangenheit im Südafrika von heute zu verheilen beginnen. (Quelle: Gruppe 5)

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photographyMarc Riemer
    1st assistant cameraSias van Zyl
    directorChristel Fomm
    directorJudith Voelker
    editorJessica Ehlebrachtintermediate-globe Award in Gold 2011
    assistant editorJörg DixiusOnline
    2d artistSebastian Martinez
    2d artistMartin Wolkinger
    2d artistJulian Balducci
    Clearing RightsLutz Pinkertinkl. Recherche

    Production companies

    CompanyComment
    Gruppe 5 Filmproduktion GmbH [de]