LL | © 2011
© 2011

Isopolyphonie

    All titles (2)
    Documentary | 2010-2011 | Germany

      Brief synopsis

      »Landis Lieder« erzählt von Landi Cenko, der sein Leben der Isopolyphonie gewidmet hat. In der südalbanischen Bergstadt Gjirokaster singt er mit einer kleinen Gruppe von Menschen, die seine Leidenschaft teilt. Die Gesänge erzählen von Mythen und Legenden, Liebe und dem Alltag. Immer sind sie auch ein Mittel zur Kommunikation. So auch zwischen Jung und Alt. Deshalb unterrichtet Landi nun auch eine kleine Gruppe von Kindern. Alvaro, eines der Kinder und Landis Neffe, ist sein ganzer Stolz, nachdem sein eigener Sohn gestorben ist. 5 Jahre lang hat Landi deshalb nicht mehr gesungen und erst seit kurzer Zeit beginnt sich seine Seele zu erholen und wieder erklingen seine Lieder. Denn die Albaner sagen, dass man nur mit einer glücklichen Seele singen kann. (http://www.filmschule.de/Seiten/filme-2011-sgf.aspx?id=130&sort=Regie&dir=auf&position=0&tab=1)

      Crew

      ActivityNameComment
      Director of photographyArian Risvani
      DirectorAlexandra Brodski
      DirectorEva Blondiau
      EditorChristopher Tworuschka
      Sound re-recording mixerChristopher Tworuschka
      Sound designerChristopher Tworuschka

      Production companies

      CompanyComment
      ifs Internationale Filmschule Köln GmbH

      Awards

      Award winnerYearAwardCategory 
      Alexandra Brodski2012DOK.fest MünchenDok.forumNominated
      Eva Blondiau2012DOK.fest MünchenDok.forumNominated