Brief synopsis

    Stell dir vor, wir wachen morgen auf, und alle Musik ist verschwunden. Einfach so. Was bleibt uns, wenn das alles weg ist: Platten, iPods, Instrumente? Wenn wir auch nicht mehr wissen, was das überhaupt war: Musik? Er macht es vor: Bill Drummond. Der Mann, der mit The KLF einst die Popindustrie kaperte. Ein anarchischer Geist und ewiger Punk, der jetzt den grössten Chor der Welt leitet: The17, ein wechselndes Ensemble aus Laien, keine Noten und keine Proben. Der Film begleitet Drummond, wie er immer neue Stimmen findet für seinen Chor: auf offenem Feld oder in einer Fabrik, im Schulzimmer oder in einem Pub. Es ist eine Reise an den Nullpunkt der Musik. Damit wir sie in aller Unschuld nochmals neu erfinden. Gemeinsam, in diesem Moment. (http://www.adrianstaehli.com/index.php/film/imagine-waking-up/)

    Crew

    ActivityNameComment
    director of photographyAdrian Stähli
    2nd assistant cameraSarah SchalkBerlin
    directorStefan Schwietert
    editorFlorian Miosge1. Phase
    editorFrank BrummundtFestival: Visions du Réel Nyon, IDFA Amsterdam, CPH:DOX, Locarno
    online editorClemens Kindermann
    assistant editorPhilipp Schindler
    assistant editorMirja Gerle
    composerJan Tilman Schadeaditional score
    assistant to producerSabine Glaeßner
    assistant production managerKathleen Georgi
    assistant production managerPamela Janina Böse
    screenwriterStefan Schwietert
    production sound mixerBernd Latzel2 DT
    sound designerOswald Schwander
    dialogue editorKai-Uwe Koch

    Distributing companies

    CompanyComment
    RealFiction Filmverleih [de]

    Facilities

    DepartmentCompanyComment
    Sound (Postproduction)Studio MitteMischung

    Awards

    Award winnerYearAwardCategory 
    Stefan Schwietert2015Kinofest LünenExtrasNominated
    Stefan Schwietert2016Solothurner Filmtage [ch]Pan DocNominated
    Stefan Schwietert2016Schweizer Filmpreis [ch]Bester DokumentarfilmNominated

    Cinema

    TypeCountryDateComment
    Theatre releaseGermanyThursday, 22nd October, 2015