Heinrich Böll - Ansichten eines Anarchisten | © ZDF/3sat / Norbert Busé
© ZDF/3sat / Norbert Busé
Documentary | 2017 | 3sat | Biography, Docu-Drama, Period, Portrait | Germany

Main data

Project data

Length of movie44 Min.

Brief synopsis

Am 21. Dezember 2017 wäre Heinrich Böll 100 Jahre alt geworden. Der Film schaut aus diesem Anlass noch einmal neu auf den Nobelpreisträger und engagierten Repräsentanten des 20. Jahrhunderts.

Mithilfe von bisher unveröffentlichten Auszügen aus Kriegstagebüchern und Briefen Bölls geht der Film der Frage nach, was der große Mahner mit der Baskenkappe uns heute noch zu sagen hat. Dabei erlebt der Zuschauer einen erstaunlich modernen Dichter und Denker.

Die 3sat Dokumentation sucht zu Bölls hundertstem Geburtstag in seinen Kriegs- Tagebüchern nach Antworten, die Dokumente sind dieses Jahr erstmals zugänglich. Eine kleine Sensation. Heinrich Böll wollte sie zeitlebens unter Verschluss halten. Warum nur, denn nur ein paar Zeilen darin zu lesen reicht, dann ereignet sich etwas, was Generationen zuvor fasziniert haben muss, was man nicht groß erklären braucht: Bölls einzigartige Sprache. Und sofort wird der vor dreißig Jahren verstorbene Autor wieder aktuell: Wie übersteht man psychisch einen Krieg, wenn man ihn überlebt hat? In Anbetracht so vieler Kriege weltweit, eine ganz wichtige Frage. Eine, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Die Tagebücher Heinrich Bölls aus den letzten Jahren des Krieges zeigen, was den jungen Soldaten beschäftigte. "Ich habe Angst vor dem Leben und stelle fest, dass ich die Menschen hasse! 155 Tage Hölle." Böll, der zu keinem Zeitpunkt ein Anhänger Hitlers war, gab dort stichwortartig Soldatenalltag zu Protokoll. Seelenkritzel, die ihn aus dem dunklen Labyrinth des Krieges führten. "Durch den Krieg wurde ich zum Verächter der Männlichkeit", gibt Böll später in einem Interview zu. Auch die 2001 veröffentlichten "Briefe aus dem Krieg" an seine Frau Annemarie dokumentieren eindrucksvoll, wie sehr aus einem naiven Mitläufer ein überzeugter Kriegsgegner wurde.

(Quelle: 3sat)

Cast

ActorRole nameVoice actor / SpeakerVoice actor
Sprecher [L]Hans Henrik Wöhler
Tilo NestHeinrich Böll (älter) [L]
Moritz von Treuenfels
Heinrich Böll (jünger) [L]

Crew

ActivityNameComment
Director of photographyRené Gorski
1st assistant cameraThomas Kelling
DirectorNorbert Busè
EditorSebastian Schmidt [4]
ElectricianJulian Lück
ElectricianKatherine Davies
Makeup artist / hair stylistNina von Harling
Freelance producerAnja Kühne
Line producerFalk Sanne
Unit production managerChristof Debler
Production sound mixerHendrik Büttner
Sound re-recording mixerMichael Kube
Commissioning editorBettina von Pfeil3sat

Production companies

CompanyComment
Studio.TV.Film GmbH

Facilities

DepartmentCompanyComment
Image/EditingPhonvision

TV-broadcast

TypeCountryStationDate / TimeComment
First showingGermany3satSaturday, 02/12/2017