Brief synopsis

    Von der 68er-Ikone zur Privatperson, die ihre eigentliche Essenz finden will: Nach ihrer Krebsdiagnose reist Autorin Jutta Winkelmann nach Indien, begleitet von ihrem langjährigen Freund Rainer Langhans und weiteren Mitgliedern ihrer Münchner Lebensgemeinschaft, dem sog. 'Harem'. Vom Himalaya über die 'Totenstadt' Varanasi bis nach Kerala verläuft die Route, begleitet von innigen Momenten, intensiven Ashram-Erfahrungen, gesundheitlichen Krisen und Fast-Zerwürfnissen. Der näher rückende Tod als Anlass, das pure Sein als Motivation und die Reise als Hommage an unsere Existenz: Inmitten von Gurus, Ganges-Pilgern, Sari-Händlern und heiligen Kühen fasst Jutta Winkelmann den Entschluss, "wieder lebendig zu werden". Severin Winzenburgs Dokumentation der spirituellen Reise seiner todkranken Mutter ist ein poetischer Film, der trotz des ernsten Themas, trotz der Privatheit, die genau richtige humorvolle Distanz findet. (http://www.filmfest-muenchen.de/de/filmprogramm/film-abc.aspx?filmId=4278)

    Crew

    ActivityNameComment
    DirectorSeverin Winzenburg
    EditorMiriam Märk
    ComposerMartin Miller
    ProducerFelix Kempter
    ProducerAlexander Krötsch
    Line producerFerdinand FreisingHerstellungsleitung HFF
    Production sound mixerMartial Kuchelmeister
    Sound re-recording mixerNico Krebs
    ColoristStephan Kuch

    Awards

    Award winnerYearAwardCategory 
    Severin Winzenburg2014Filmfest MünchenNeues Deutsches KinoNominated

    Cinema

    TypeCountryDateComment
    Theatre releaseGermanyThursday, 23/10/2014