Documentary | 2020 | RBB [de] | Docu, History, Politics, Society | Germany
The project "Berlin 1945" has been editorially approved, but continues to be regularly reviewed, updated and supported through to release by our editors. Please inform us of missing, false or outdated data.

Main data

Shooting data

StatusFor Premium Members only
Start of shootingFor Premium Members only

Project data

Film financingFor Premium Members only

    Brief synopsis

    Mit seiner Rede am 8. Mai 1985 zum Gedenken der Kapitulation Nazideutschlands legte Bundespräsident Richard von Weizsäcker den Grundstein für eine Kehrtwende in der deutschen Gedenkkultur. Jahrzehntelang hatte West-Deutschland ein gespaltenes Verhältnis zum Kriegsende. Während die Alliierten Siegesparaden veranstalteten, blieb Deutschland zurückhaltend. Was galt es zu „feiern“?
    Erlöst und vernichtet in einem, hatte Theodor Heuss gesagt. Wie sollte man diesen Jahrestag begehen?
    Seit 1985 ist die Antwort auf diese Frage offiziell: Die Ankunft der Roten Armee, der Briten, Franzosen und Amerikaner war die Befreiung, die die Deutschen aus eigener Kraft trotz Roter Kapelle und Graf Stauffenberg nicht geschafft hatte. Nicht nur die überlebenden KZ-Insassen, Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und die besetzten Länder erhielten ihre Freiheit zurück. Auch die Deutschen, die Mitläufer, die schweigende Masse und die Täter erhielten in der „Stunde Null“ die Chance, sich ein neues Leben aufzubauen.
    Berlin war Ground Zero für diese Chance. „Berlin 1945“ erzählt die Geschichte von Befreiern und Befreiten, von Vernichtung und Erlösung. Im Jahr 2020, 75 Jahre nach der Kapitulation, wird der 8. Mai ein offizieller Feiertag für die Stadt.
    Erzählt wird ein Jahr an dem Ort, wo die Menschen gerade noch unter Hakenkreuz-Fahnen jubeln, der sich in einen Kriegsschauplatz verwandelt, dann in ein Trümmerfeld, in Ruinen mit weißen Fahnen der Kapitulation, um kurz darauf wieder den Beginn einer neuen Zeit einzuleiten – mit Siegern und Besiegten, mit neuen Gedanken und Fahnen über geduckten Köpfen. Und während sich das ganze Ausmaß der Diktatur erst langsam entblättert, zeichnet sich am Horizont schon eine neue Teilung der Stadt und ihrer Menschen ab. Von dieser vielschichtigen Transformation einer Stadt und ihrer Bewohner erzählt die Filmcollage „Berlin 1945“, zeigt das Davor und Danach, legt Bezüge offen und stößt Echoräume auf, die bis in das heutige Stadtbild und in unsere eigene Gegenwart hinein reichen.
    Quelle: Zero One Film

    Crew

    ActivityNameComment
    DirectorVolker Heise
    ProducerThomas Kufus
    Co-producerMarc Bauder
    Freelance producerKornelia Theune
    ScreenwriterVolker Heise
    Commissioning editorRolf Bergmann
    Commissioning editorMartina Zöllner

    Production companies

    CompanyComment
    Zero One Film GmbH
    Bauderfilm [de]co-production