Am Ende Licht

  • Vom Ende der Gefühle (Working title)
Short Film | 2013-2014 | Drama | Germany

Shooting data

Number of shooting days12
LocationsStuttgart, Ludwigsburg, Esslingen

Project data

Length of movie42 Min.
Picture formatCinemascope (1 : 2,39)
Picture material negativeARRI RAW
Picture material positiveDCP

Brief synopsis

Um die Verhaftung des während der Bewährungszeit rückfällig gewordenen Igor (23) reibungslos ablaufen zu lassen, begleitet der Sozialtherapeut Simon (32) zwei Polizisten in die Wohnung seines drogensüchtigen Klienten. Doch in Anwesenheit seines Bruders Alex (18) verliert Igor die Kontrolle, reißt in Panik die Pistole eines der Polizisten an sich und erschießt sich. Nach dieser traumatischen Erfahrung ist Simon nicht mehr derselbe, hat sich aus Selbstschutz in einen Panzer aus Rationalität zurückgezogen und wird zudem von den Nachwirkungen eines Trommelfellrisses in Folge des Schusses – ein ständig präsenter Tinitus – geplagt. Weder seine Kollegen noch seine schwangere Lebensgefährtin Lena (30) können zu Simon vordringen. Es sind allerdings vor allem die Schuldgefühle gegenüber Alex, die ihm keine Ruhe lassen: Simon will, nein, er muss Kollegen und Vorgesetzten, Lena, Alex - aber vor allem sich selbst sein Dasein als Therapeut, als Mann, als Mensch beweisen. Alex wird zu einem Fluchtpunkt für Simon, zu einer Art Bewährungsprobe; Alex ist der letzte Lichtblick, dessen Verlust Simon sich unter keinen Umständen gestattet, der Anker, an dem Simon seine Schuld abarbeiten will und muss. Dabei scheint er jedoch nicht zu bemerken, dass er mehr und mehr die Kontrolle über die Situation verliert, derer er sich Herr glaubt. Er überschreitet zunehmend die Grenzen seines Berufs – und auch die seines persönlichen Fassungsvermögens – gewinnt dafür aber einen subtilen Zugang zu Alex, bewahrt ihn nach einem Fehltritt sogar vor einer Nacht in U-Haft und nimmt ihn
mit zu sich nach Hause. Als Alex sich dort von Simon aber verraten und extrem zurückgewiesen fühlt, wendet sich das Blatt erneut: Simon verliert seinen Job, Alex bricht nachts in Simons und Lenas Haus ein und Simon, brutal gedemütigt und zu Boden geschlagen, wird in einem Akt der völligen Ohnmacht selbst gewalttätig – und zwar gegenüber Alex.

Cast

ActorRole nameVoice actor / SpeakerVoice actor
Maxim MehmetSimon [L]
Dennis MojenAlex [L]
Peri BaumeisterLena [SR]
Sabrina Noack
russische Mutter [SR]

Crew

ActivityNameComment
Director of photographyAdrian Langenbach
2nd unit dopJörg Rambaum
Steadicam operatorChristopher McKissick/Alexa
Steadicam operatorAndreas Kielb
1st assistant cameraDavor Marinkovic
1st assistant cameraRebecca Hoeft
2nd assistant cameraFabian Speth
DirectorPhilipp Klinger
1st AD (local system)Sandra Krauß
Script supervisorTetiana Trofusha
EditorRobert Stuprich
GafferErich Thomas Schlaeger
Best boyAnte Curic
ElectricianAlexander Kiefer
ComposerJasmin Reuter [1]
Freelance producerChristian Schega
Freelance producerDaniela Mayer
Freelance producerYannick Paul Petzold
Production designerFabian Reber
Set manager/ floor managerMoritz Mugler
ScreenwriterJohn-Hendrik Karsten
ScreenwriterPhilipp Klinger
Production sound mixerJohannes Kunz
Boom operatorMaximilian Kotzur
Sound re-recording mixerJohannes Kunz
Sound designerJohannes Kunz
ConsultantChristian Strang: betreuender Dozent, Abt. Szenenbild

Production companies

CompanyComment
Filmakademie Baden-Württemberg [de]
SWR Südwestrundfunk [de]Junges Programm

Facilities

DepartmentCompanyComment
Transportation, Travel and AccomodationCMS - Car Motion Service GmbHx
Transportation, Travel and AccomodationMEDIAS Reiseservice
Costumespolizeiteam.dePolizeiuniformen

TV-broadcast

TypeCountryStationDate / TimeComment
First showingGermanyEinsPlus (ARD) [de]Sunday, 5th October, 2014