Dokumentarfilm | 2002-2009 | SWR [de] | Deutschland

Hauptdaten

RegieIlona Ziok
Produktion NFP

    Kurzinhalt

    Der Film erzählt die Geschichte von zwei Männern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Carl-Hans Graf von Hardenberg,
    Urgroßneffe des preußischen Staatskanzlers und drittgrößter Gutsbesitzer Brandenburgs und des gelernten Bäckers Fritz Perlitz, Spanienkämpfer und KPD-Mitglied, später Kreissekretär der SED. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft und politischen Überzeugung bestehen über Jahre hinweg Verbindungen zwischen den beiden Männern. Im KZ Sachsenhausen trafen sie aufeinander. In dieser Zeit einte sie ihr Widerstand gegen Hitler. Jedoch nur solange, bis der Krieg vorbei war. Danach machte Perlitz Karriere in der DDR , der Hardenberg seine Besitztümer nahm. Heute ist Perlitz dort vergessen, Hardenberg wurde nach der Wende in die "alte Heimat" überführt und liegt dort im Familiengrab. (http://www.presseportal.de/pm/7169/429403/suedwestrundfunk-swr-programmhinweise-von-sonntag-30-maerz-2003-woche-14-bis-montag-21-april-2003)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKameramann/DoPWojciech Szepel
    MusikKomponistManuel Göttsching
    RegieRegisseurinIlona Ziok
    SchnittEditor Dietmar Krausmehrere Rohschnittfassungen
    SchnittEditor Markus Schickel
    SchnittEditor Heiko Merten
    SchnittSchnittassistentSimon Wedel

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    CV Filmproduktions GmbH
     NFP