sdfasdf
Kinospielfilm | 2000

Kurzinhalt

Zum hören die Augen und zum sprechen die Hände / Um ihre Arbeit in einem Zürcher Odachlosenheim zu leisten, muss die gehörlose Nonne Antonia täglich mit dem Zug in die Stadt fahren. Dort begegnet sie Mikas, einem jungen Mann aus Litauen, der als Taschendieb unterwegs ist. Die beiden, die auf den ersten Blick so unterschiedlich sind, können sich in einer gemeinsamen Sprache, der Gebärdensprache, unterhalten. Mikas sorgt dafür, dass Antonia sich über das Verbot der Ordensschwestern hinwegsetzt und sich ihren Traum erfüllt, eine Aufführung eines amerikanischen Gehörlosentheaters zu besuchen. Nach diesem Tabubruch erkennt Antonia, dass auch ein Leben ausserhalb des Klosters möglich ist.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Michael von BurgSandro [NR]
Stefan SuskeHotelbesitzer [TR]
Jonas GruberBanker

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
T & C Film AG [ch]