Filmplakat
Kinospielfilm | 2006 | Drama | Deutschland

Kurzinhalt

Irm Krischka (Valerie Koch) traut man auf den ersten Blick kein geheimes Doppelleben zu: Anfang 30 ist sie, jobbt halbtags in einem Waschsalon, herrscht resolut über Kunden, Kollegen und auch ihre Mutter (Franziska Ponitz), die ans Bett gefesselt ist und nicht mehr sprechen kann. Als Kind musste Irm erleben, wie ihre jüngere Schwester starb und die Ehe der Eltern daran zerbrach. Sie musste alleine fertig werden mit der Sorge um die alkoholsüchtige Mutter, der die tote Tochter wichtiger war als die lebendige. Aber jetzt hat Irm die Oberhand und das lässt sie die Mutter spüren. Ein armseliges, einsames Leben. Wenn da nicht Irms andere Leben wären: Mit Kinderstimme verwickelt sie per Telefon wildfremde Menschen nach immer gleichem Muster in erfundene Schicksale. Vor dem ersten Besuch des Kindes absolviert Irm als Mutter einen angeblichen Kontrollbesuch bei den Opfern, um schließlich kurz darauf das Kind „sterben“ zu lassen. Finaler Höhepunkt ist für Irm der Schock der Betrogenen, die erst auf dem Friedhof feststellen, dass sie einem bösen Scherz aufgesessen sind.
Als Irm jedoch ihr neues Opfer Sina Braunsdorf (Esther Schweins) besucht, gerät ihr Spiel außer Kontrolle. Denn Sina, die Irm für Eleonore, Lehrerin und Mutter von Lea Paulina (wird noch besetzt), hält, bricht vor Irms Augen zusammen: Ihr Mann ist gerade bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Irm springt als Eleonore tröstend ein, bricht danach jedoch jeden weiteren Kontakt ab. Wenig später treffen sich die beiden zufällig wieder, und nur widerstrebend lässt Irm sich auf den Kontakt zu Sina ein. Zaghaft bahnt sich eine reale Freundschaft an, Irm beendet ihre fantastischen Telefondramen und versöhnt sich sogar mit ihrer sterbenden Mutter. Aber die neue Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als Irm erfährt, dass Sina vielleicht die Stadt verlassen wird. In ihrer Verzweiflung sieht Irm nur einen Weg, sich zu offenbaren: Vor Sinas Augen führt Irm eines ihrer kindlichen Telefonate. Der Schock für Sina ist riesig – doch schließlich erweist sich die Freundschaft der Frauen als stärker als die Lüge, auf der sie basierte...
(Quelle: ZDF Presse)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Valerie Koch
Irm Krischka [HR]
Esther SchweinsSina Braunsdorf [HR]
 Charlotte BohningPolizistin [NR]
 Daniel DrewesEmpfang [NR]
 Piet FuchsHausarzt [NR]
 Katharina HademEhefrau in Beige [NR]
 Gosia KoniecznaAngela van Arsen [NR]
 Antje LewaldChristiane Feldmann [NR]
Stefanie Mühlhan [1]Möllerin [NR]
Franziska PonitzMutter [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
BesetzungCasting Director Deborah Congia
BesetzungKomparsen-, KleindarstellercastingTanja Schwichtenberg
DrehbuchDrehbuchautorinVera Kissel
FilmgeschäftsführungFilmgeschäftsführer Pimes Dörfler
KameraKamerafrau/DoP Jutta Pohlmann16mm to 35mm Blow-up
KameraEB Kameramann Plamen AltanovMaking Of
Kamera1. Kameraassistent Arnd Geißheimerhalbe drehzeit
Kamera1. Kameraassistent Sven Fink
Kamera2. Kameraassistent Tord ErhardB-Cam Focus
KameraStandfotografinThekla Ehling

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
Filmlichter GmbH [de]Marketingagentur
Timebandits Films

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
Ausstattung, Kostüm, MaskeFahr- und Flugzeuge Filmauto Markus ZimmermannSpielfahrzeug
Ausstattung, Kostüm, MaskeKostümFilmservice-biewer GmbhMasken-Garderobenmob
Ausstattung, Kostüm, MaskeKostüm polizeiteam.dePolizeiuniform NRW
KameraFilmmaterialFuji Kine Film Vertriebsgesellschaft mbH
ProduktionProduktionsservices Fritzfood Catering
ProduktionProduktionsservicesMi-Mobile Leitzentrale Siegfried BrandweinWohnmobile
ProduktionTransport, Reisen und Unterkunft CMS - Car Motion Service GmbHAP: Andreas Eppinger
ProduktionTransport, Reisen und Unterkunft Fuhrmann Courier 24 (formerly Pickup24 KurierService)
VFX / PostproduktionBild/Schnitt, EditingLiving Films O.H.GKöln
VFX / PostproduktionFilmbearbeitung/Transfer Act HeadQuarter Media GmbH(als Head Quarter)
PreisträgerJahrPreisKategorie 
 Valerie Koch
2007Förderpreis Deutscher Film der HypovereinsbankBeste Nachwuchsschauspieleringewonnen
 Valerie Koch
2008deutschgewonnen
 Valerie Koch
2008Deutscher FilmpreisBeste Hauptdarstellerinnominiert