Kurzspielfilm | 2018-2019 | Drama, Gesellschaft | Deutschland

Kurzinhalt

Der Kurzfilm, der unter der professionellen Leitung der Dortmunder Regisseurin Ayse Kalmaz entstand, trägt mit seinem Inhalt zur Toleranzentwicklung, Antidiskriminierung und Gewaltprävention bei. Im Kurzfilm, dessen Drehbuch von den Schülerinnen und Schülern des PEBK selbst geschrieben wurde, werden eben jene zu Schauspielerinnen und Schauspielern. In den Hauptrollen stehen zwei Frauen, die in ihrer Jugend zunächst befreundete Fußballfans sind, sich aber aufgrund eines gewalttätigen Vorfalls zerstreiten. Als Erwachsene treffen sie erneut aufeinander – als Polizistin und Fan. Das Spannungsfeld beider wird deutlich durch den Wechsel zwischen Vergangenheit, Jugend und Gegenwart als auch durch den Einblick in die Gedanken der Frauen zum Ende des Kurzfilms.
(https://www.pebk.de/joomla/index.php/219-an-pfiff-fuer-den-perspektivwechsel)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Kirsten Annika Lange
Vanessa [HR]
Kathrin Ost
Joyce, eine Polizistin [HR]
TätigkeitNameAnmerkung
RegisseurinAyse Kalmaz