Kinodokumentarfilm | 2016 | Kunst | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

DrehorteVatikan, Rom, Florenz, London, Berlin und Schottland

Trailer

Kurzinhalt

Der Renaissance-Meister Botticelli begeistert und fasziniert die Menschen bis heute. Seine Werke sind berühmt und locken hunderttausende Fans in Ausstellungen. Eines seiner Werke allerdings – vielleicht sogar das wichtigste überhaupt – war über Jahrhunderte verschollen. Diese Zeichnung inspirierte Erfolgsschriftsteller Dan Brown zu einem Weltbestseller – die „Mappa del Inferno“, der Höllentrichter. Der Film entführt seine Zuschauer in eine andere Welt: die Hölle, wie sie der italienische Dichterfürst Dante Alighieri beschrieben und Botticelli sie gezeichnet hat. Die Idee der Meister: Wir kommen alle in die Hölle! Der Film nimmt uns mit auf eine Reise durch die Hölle mit spannenden und faszinierenden Einblicken in die Kunst Botticellis und ihre bisher verborgene Geschichte.

Regisseur und Drehbuchautor Ralph Loop schuf einen Film, der diese Geheimnisse auf einer aufwändigen Reise an Originalschauplätzen entschlüsselt – und uns gleichzeitig den Menschen Botticelli und sein Werk näherbringt.
Für die Dokumentation „Botticelli Inferno“ wurde die „Mappa del Inferno“ in einem Hochleistungsscanner durchleuchtet. Dadurch werden Details sichtbar, die dem Auge bisher verborgen blieben. Botticelli hat Botschaften versteckt, die bisher nicht erkennbar waren. Alle Aufnahmen wurden mit Hochleistungskameras im 4K-Format gedreht. Auch dadurch werden für die Dokumentation völlig neue Perspektiven und Einsichten in die Bilder des Meisters möglich.

Quelle: http://www.tv-plus.de/botticelli-inferno
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorinGrit Lederer
KameraKameramann/DoP Tobias Rupp
RegieRegisseurRalph Loop
SchnittEditor Manuel Sanchez

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
Schülke Cinema Consult GmbH [de]
ArtLandDatumAnmerkung
KinostartDeutschlandDonnerstag, 03.11.2016