Shut up and Play the Piano

  • Shut Up and Play the Piano (Internationaler Englischer Titel)
  • Shut up & Play the Piano (aka: Being Gonzo) (Arbeitstitel)
Dokumentarfilm | 2015-2017 | Porträt | Deutschland, Großbritannien

Kurzinhalt

„One of these days I will shut up and play the piano“ heißt es im Refrain des Songs, der zum Titel des Porträts des eklektischen Musikers Chilly Gonzales wurde. Und tatsächlich erfand sich der Kanadier, bürgerlich Jason Charles Beck, mit ruhigen Klängen am Klavier neu, nachdem er als schnoddriger Elektro-Rapper Karriere gemacht hatte. 2003 erklärte sich der selbstgewählte Außenseiter lautstark zum Präsidenten des Berliner Undergrounds, um wenig später mit seinem leisen Album „Solo Piano“ auch die bürgerlichen Konzertsäle zu erobern. Ein langes Gespräch mit Schriftstellerin Sibylle Berg zieht sich als roter Faden durch den Film. Zwischen den beiden geht es ans Eingemachte, in ihren Fragen und Antworten stehen sie einander in nichts nach. (https://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=201811141#tab=video25)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Kleber Valim
Chilly Gonzales [HR]
Lena Buhl
Female Alter Ego [NR]
Sebastian HerrmannCameo-Double [NR]
Steffen C. JürgensChilly Gonzales Double [NR]
Sabine KölblChilly Gonzales Double [NR]
Angelika Strahsern.n. [NR]
Victoria Maria RehmChilly Gonzales Double [TR]

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
Charades [fr]Weltvertrieb
Rapid Eye Movies [de]
Stadtkino Filmverleih [at]Österreich
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Philipp Jedicke2018Int. Filmfestspiele BerlinPanoramanominiert
Philipp Jedicke2018Lichter Filmfest [de]Zukunft deutscher Filmnominiert
Philipp Jedicke2018Dok.fest München [de]Dok.Panoramanominiert
Philipp Jedicke2018Film Fest Gent [be]Sound and Visionnominiert
ArtLandDatumAnmerkung
KinostartDeutschlandDonnerstag, 20.09.2018