TV-Mehrteiler | 1978 | Drama | Deutschland

Kurzinhalt

Deutschland in der Zeit von 1914 bis 1924: Die Berliner Familie Hackendahl erlebt den Zerfall Deutschlands und wird von erschütternden Schicksalsschlägen heimgesucht. Am Ende bleibt von der trauten Familienidylle nicht mehr viel übrig. Gustavs Söhne Wilhelm und Erich müssen im Zweiten Weltkrieg an die Front. Tochter Eva gerät an den Zuhälter Eugen und muß sich als Prostituierte verdingen. Nur Heinz, Gustavs jüngster Sprößling, lebt noch zu Hause. Nach dem Ende des Krieges bleibt es dramatisch: Wilhelm ist gefallen, Eva verletzt ihren Peiniger Eugen mit einer Leuchtschußpistole im Gesicht und muß dafür ins Gefängnis. Erich nutzt das allgemeine Elend. Er arbeitet als Schieber, veruntreut Geld und verdient sich dadurch eine goldene Nase. Heinz dagegen hat Stellungssorgen. Und auch Vater Gustav hat es nicht einfach. Nicht nur, daß seine Familie zerfällt, auch sein Unternehmen macht pleite und Gustav muß mit finanziellen Engpässen kämpfen.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Dagmar BienerSophie Hackendahl [HR]
Eva BrumbyFrau Hackendahl [HR]
Rainer HunoldWilhelm Hackendahl [HR]
 Michael KauschHeinz Hackendahl [HR]
Gustav KnuthGustav Hackendahl [HR]
 Volker LechtenbrinkErich Hackendahl [HR]
Eos SchopohlEva Hackendahl [HR]
 Raphael VogtKind Hackendahl [NR]
 Johana MunzarováTochter [TR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorHerbert Asmodi
DrehbuchVorlageHans Fallada
MaskeMaskenbildnerin Lisa Grass
RegieRegisseurWolfgang Staudte

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
SWR Südwestrundfunk [de]