Vergessen

  • Ungeschrieben (Arbeitstitel)
Kurzspielfilm | 2014 | Psychodrama | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

Drehtage2
DrehorteBerlin

Projektdaten

SeitenverhältnisCinemascope (1 : 2,39)
BildnegativmaterialHD
TonformatStereo

Kurzinhalt

Der Film erzählt die Geschichte von John Doe, der nach einem vermeidlichen Verkehrsunglück sein Gedächtnis an die letzten Jahre verloren hat. Als er kurz vor seiner Entlassung steht und seine Identität immer noch nicht geklärt ist, steht ihm die Krankenhausmitarbeiterin Jenny bei. Ihm gehen Erinnerungsfetzen von einer Frau durch den Kopf, die man nicht identifizieren kann. Es sieht ganz so aus, als sei es seine Ehefrau, doch niemand taucht auf, um sich nach John zu erkundigen. Es entsteht ein Bild von Einengung und Unterdrückung. Eine Vergangenheit, an die man sich vielleicht gar nicht erinnern möchte. Seine Ärztin Barbara weist ihn immer wieder darauf hin, seine Frau sei bestimmt sehr nett. Sie probiert ihm zu helfen sich zu erinnern. Jenny redet ihm Mut zu, ein neues Leben zu starten und sich keinen Druck durch das, was war, zu machen. Die beiden werden sogar ein paar und wir gewinnen abschließend einen Einblick in ihre Ehe einige Jahre später. An diesem Tag erinnert sich John zurück, was passierte bevor er ins Krankenhaus kam und ihm wird klar, er hat einen großen Fehler begangen.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Aimée GoepfertJenny [HR]
Markus WentlandtJohn [HR]
Petra FriedrichÄrztin Barbara [NR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
POC Film, Jonas Schuba