Kinospielfilm | 1982-1983 | [DFF] | Familie | [DDR Deutsche Demokratische Republik]

Projektdaten

Lauflänge76
Bildnegativmaterial35mm

Kurzinhalt

Der zehnjährige Til und zwei Freunde werden draußen von einem heftigen Regen überrascht und flüchten sich in eine Scheune. Doch sie sind dort nicht allein: Ein Mann, den sie nicht erkennen, macht sich in der Scheune zu schaffen und stiehlt offensichtlich Getreide. Als die Freunde Nachforschungen anstellen, macht Tim die fürchterliche Entdeckung, dass der Dieb sein eigener Vater ist. Dieses Geheimnis darf auf gar keinen Fall ans Licht kommen, denkt Til, und lockt seine Freunde auf eine falsche Fährte. Til ist beschämt und würde zwar gern den Grund für den Diebstahl seines Vaters erfahren, aber er hat nicht den Mut, ihn zur Rede zu stellen. Schließlich verrät er sein Geheimnis dem Gespannführer Paul. Aber seine Freunde sind Tils Vater inzwischen auch auf die Spur gekommen, und der Fall wird aufgedeckt.

(Quelle: http://www.filmportal.de/film/mein-vater-ist-ein-dieb_0168eed0b26c458e94db3f005cec751c )

Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Andreas KrugTil [HR]
Ute NoackWiesel [HR]
Lars BohnetLocke [HR]
Matthias MerzBruno [HR]
 Ursula-Rosamaria GottertMutter
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorDietmar Hochmuth
DrehbuchDrehbuchautorJörg-Michael Koerbl
DrehbuchDramaturg, Script ConsultantManfred Fließ
KameraKameramann/DoPJürgen Lenz
KostümKostümbildnerinDorit Gründel
MusikKomponistRainer Böhm
Production Design / SzenenbildSzenenbildnerDieter Adam
ProduktionProduktionsleiterGünther Schwaack
RegieRegisseurDietmar Hochmuth
Regie1. RegieassistentSteffen Liedtke

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Defa Studio für Spielfilme [de]

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
Progress Film Verleih GmbH [de]

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschland[DFF]Freitag, 05.08.1983