TV-Film | 2011 | ORF [at], ZDF [de] | Krimi | Österreich

Drehdaten

Drehbeginn17.11.2011
Drehende20.12.2011
Drehortewien

Projektdaten

Filmförderungen
Lauflänge90 min.

Szenen

  • SPUREN DES BÖSEN - RACHEENGEL - R: Andreas Prochaska - 2011 - ORF, ZDF
  • SPUREN DES BÖSEN - RACHEENGEL - R: Andreas Prochaska - 2011 - ORF, ZDF

Kurzinhalt

Der Polizeipsychologe und geniale Verhörspezialist Richard Brock gerät in eine Geiselnahme. Es geht nicht um Geld, sondern um eine Verzweiflungstat. Nur mühsam gelingt es ihm, das Geflecht von Kindesmissbrauch, Vertuschung, Lügen und Verdrängen aufzuschlüsseln. Sebastian Ulmer ist verzweifelt. Er flüchtet durch die Wiener Innenstadt, die Polizei dicht auf seinen Fersen. In einer Buchhandlung bringt er Geiseln in seine Gewalt. Unter ihnen ist Richard Brock, der Polizeipsychologe und Verhörspezialist. Brock versucht, Sebastian zur Aufgabe zu überreden. Doch dieser erschießt sich vor seinen Augen, als er die Ausweglosigkeit seiner Situation erkennt. Richard Brock ist tief betroffen. Getrieben von Schuldgefühlen, will er der Ursache des Dramas auf die Spur kommen. Er findet heraus, dass jemand versucht haben muss, Sebastian Ulmer zu diskreditieren. Ihm wurde strafrechtlich belastendes Material untergeschoben. Im Verlauf der Ermittlungen stößt Brock auf einen Geistlichen, Josef Bacher, der ihm zu verstehen gibt, dass Sebastian großes Unrecht geschehen ist. Als Sebastian Ulmers Beichtvater kann er das Geheimnis jedoch nicht lüften. Plötzlich steht der Verdacht des sexuellen Missbrauchs im Raum. Sebastian Ulmer hatte bereits im Alter von nur neun Jahren versucht, sich das Leben zu nehmen. Wollte Sebastian nun an die Öffentlichkeit? Wer wollte ihn mundtot machen? Richard Brock taucht tief in die Welt von Sebastians tiefgläubiger Familie ein. Eva Ulmer, seine Mutter, ist fest überzeugt davon, dass ausgerechnet Josef Bacher für das lebenslange Leiden ihres Sohnes und dessen Tod verantwortlich ist, und schwört Rache. Brock erkennt, dass Eva Ulmer sich tragisch geirrt hat, und setzt alles daran, dass die Situation nicht weiter eskaliert. Ihm bleibt nicht viel Zeit. (arte)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Heino FerchRichard Brock [HR]
 Hannelore ElsnerEva Ulmer [HR]
 Bernhard Schir
Josef Bacher [HR]
 Friedrich von Thun
Karl Ulmer [HR]
 Sabrina ReiterPetra Brock [HR]
Jürgen MaurerGerhard Mesek [HR]
Ursula StraussMaria Ulmer [NR]
 Florian TeichtmeisterSebastian Ulmer [NR]
 Gerhard LiebmannKlaus Tauber [NR]
Gerda DrabekAnni [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautor Martin Ambrosch
KameraKameramann/DoPDavid Slama
KameraKamera Operator Robert StopferB-Cam/Steadicam kompl
KameraSteadicam Operator Markus Selikovsky
KameraSteadicam Operator Robert StopferB-Cam
Kamera1. Kameraassistent Gerald Helf
Kamera1. Kameraassistent Andreas PölzlB-Cam,ARRI Alexa
Kamera1. Kameraassistent Dieter KnestelB-Kamera
Kamera2. Kameraassistentin Thea Adlung
KameraDIT Digital Imaging Technician Rainer Fritz

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
 Aichholzer Filmproduktion GmbH

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
ProduktionProduktionsservices DHS Filmservice GmbHMaskenmobil
ProduktionProduktionsservices silverbase gmbh
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Andreas Prochaska2013Grimme Preis 2013Fiktionnominiert
Andreas Prochaska2013Fernsehkrimi Festival 2013Deutscher FernsehKrimi-Preisnominiert
Andreas Prochaska2013Romy 2013 [at]Beste Regie TV-Filmgewonnen
 Heino Ferch2013Jupiter Award 2013Bester TV-Darsteller (National)nominiert
 Heino Ferch2013Bayerischer Fernsehpreis 2013Bester Schauspieler Serien & Reihennominiert
 Heino Ferch2013International Emmy [us]Bester Schauspielernominiert
David Slama2013Deutsche Akademie für FernsehenBildgestaltungnominiert
 Martin Ambrosch2013Grimme Preis 2013Fiktionnominiert
Josef Aichholzer2013Romy 2013 [at]Bester Produzent TV-Filmgewonnen
 Florian Teichtmeister2014Deutscher Schauspielerpreis (DSP)Starker Auftrittgewonnen

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschlandarteFreitag, 30.11.2012
ErstausstrahlungÖsterreichORF [at]Samstag, 27.10.2012