Doku (Reihe) | 2010 | NDR [de] | Deutschland

    Kurzinhalt

    Er sammelt Witze so wie andere Briefmarken und liebt es, Menschen damit zum Lachen zu bringen. Bekannt geworden ist der Humorist mit seiner Kunstfigur "Bauer Piepenbrink".

    Mal mit unschuldigen, mal mit richtig derben Witzen begeistert der treckerfahrende Landwirt seit 45 Jahren sein norddeutsches Publikum. Seine Markenzeichen - die Kappe und der Piepenbrink-Anzug - müssen bei jedem Auftritt sein. Nicht wegzudenken ist auch sein imaginärer Kumpel Steffen. "Mein Freund Steffen ist ein Feigling. Wenn seine Frau verreist ist, muss er immer bei der Nachbarin schlafen." Dieser und unzählige weitere Witze, Sketche und Geschichten hat der Akademiker Willumeit selbst geschrieben. Willumeit ist auch ein begnadeter Parodist: Über 50 Dialekte und Stimmen kann das ehemalige Flüchtlingskind täuschend echt nachmachen. Dazu gehört sein großes Vorbild Heinz Erhardt genauso wie Theo Lingen oder Adriano Celentano.

    Als Vierjähriger kommt Günter Willumeit 1945 mit seiner Mutter und seiner Schwester Erika aus Memel, dem heutigen Klaipeda. Die ostpreußischen Vertriebenen landen in Bühnsdorf bei Bad Segeberg. Dort zeigt sich schon in der Schulzeit Willumeits Talent für Parodien. Seine Lehrer macht er bald so gekonnt nach wie später den deutschen Bundespräsidenten Heinrich Lübke. Noch während seines Studiums der Zahnmedizin erfindet Willumeit die Figur "Bauer Piepenbrink", mit der er bis heute auftritt. Jahrelang führt der Humorist eine erfolgreiche Doppelexistenz als Zahnarzt und Komödiant.

    Doch Willumeits Leben hat auch ernste, dunkle Seiten. Die mag der heute fast Siebzigjährige lieber nicht zeigen. Loslassen ist ihm immer schwergefallen, so ist Sammeln auch seine große Leidenschaft. Sein Haus ist voll von Uhren, Feuerzeugen oder Kopfbedeckungen. Autorin Barbara Luzi hat im Gespräch mit Willumeit und dessen prominenten Wegbegleitern wie Mike Krüger oder Karl Dall nach dem Mensch hinter dem Witzeerzähler gesucht. Dabei ist sie auf einen genauso charmanten wie empfindsamen Mann gestoßen. (Quelle: NDR)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    ProducerProducer Dietrich Duppel
    RegieRegisseurinBarbara Luzi

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
     Doclights GmbH