Kurzinhalt

    Erst waren sie nur ein Kuriosum, dann gerieten sie ins Visier der Staatssicherheit. Die Indianervereine in der DDR hatten mehrere Tausend Mitglieder, die in exotischen Kostümen und selbstgebauten Tipis ihre Freizeit verbrachten. In keinem anderen Land war die Begeisterung für Indianer so groß - ein Hauch von Freiheit und Wildem Westen, der bis tief nach Sachsen und Thüringen wehte, aber von den Machthabern stets misstrauisch beäugt wurde.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Zentralfilm, Micha Bojanowski