Kurzinhalt

Die verspießte Schlafmützigkeit der achtziger Jahre hat er gründlich aufgemischt – Martin Kirchberger, der Aktionskünstler, Zeichner, Maler, Schlagzeuger und Filmemacher, und vielleicht würde sein Name heute zusammen mit anderen bedeutenden Regisseuren der deutschen Filmbranche genannt, wenn...
... Wenn bei den Dreharbeiten zu einem satirischen Kurzfilm zum Thema „Sicherheit“ nicht das eigens dafür gecharterte Flugzeug abgestürzt wäre. 28 Menschen starben, drei wurden schwer verletzt. Unverletzt blieb nur der Tonmann, der in der Flugzeugtoilette saß.
Nach mehr als 25 Jahren zeichnet Thomas Frickel ein persönlich gehaltenes Portrait seines Freundes und Kollegen Martin – als Zeitbild der achtziger Jahre in der deutschen Provinz, als Dokument jugendlichen Auf- und Ausbruchs - und zugleich als „Grenzgang auf dem schmalen Grat, der das Erfundene von der Wirklichkeit trennt.“

Quelle: realfictionfilme.de

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
HE-Film, Thomas Frickel

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
RealFiction Filmverleih [de]
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Thomas Frickel2017Hessischer Film- und KinopreisDokumentarfilmgewonnen
Thomas Frickel2017DOK LeipzigDokumentarfilmpreis des Goethe-Institutsnominiert
Thomas Frickel2017Int. Filmfestival Mannheim-HeidelbergNeue Deutsche Filmenominiert
Thomas Frickel2018Lichter Filmfest [de]Regionaler Langfilmwettbewerbnominiert
ArtLandDatumAnmerkung
KinostartDeutschlandDonnerstag, 24.05.2018