Wenn ich weine, schlägt mein Herz

  • When I cry, my heart beats (Internationaler Titel)
  • Les Enfants de Parada (Arbeitstitel)
Dokumentarfilm | 2008 | Deutschland, Rumänien

    Kurzinhalt

    Das Zuhause: Kanalisation
    Der Alltag: Drogen, Diebstahl, Betteln
    Die Hoffnung: ein Zirkus

    Mustafa ist elf Jahre alt und hat keine Kindheit. Als Straßenkind in Bukarest führt er ein trauriges und gefährliches Leben – inmitten von Drogen, Prostitution und Gewalt. Wäre da nicht der Zirkus Parada, der ihm und 20 anderen Straßenkindern eine Heimat bietet. Hier werden sie tagsüber zu Artisten ausgebildet, bekommen eine warme Mahlzeit, Kleiderspenden und Schulunterricht.

    „Mir fehlen ein Haus, ein Bett, ein Tisch und ein Messer und eine Gabel und ein Löffel und ein Topf. Ich bin glücklich, wenn ich Geld für Zigaretten und eine Tüte zum Schnüffeln habe. “, sagt Mustafa.

    Mustafa und 5 weitere Straßenkindern filmten mit einer Mini DV Kamera ihre ganz eigene Sicht auf ihr Leben.  Aus diesem außergewöhnlichen Material und Ihren eigenen Beobachtungen gestaltet die Regisseurin ein ergreifendes Porträt vergessener Kinder, die nicht aufgeben - „Wenn ich weine, schlägt mein Herz“.

    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    Postproduction/VFXColoristinDoreen Borchert
    RegieRegisseurinAnnett Ilijew
    Ton-PostproduktionMischtonmeister Christoph Engelke