Doku (Reihe) | 2004 | ARD [de] | Doku | Deutschland

Drehdaten

DrehorteIndien

Projektdaten

SeitenverhältnisTV 4:3 (1 : 1,33)
BildnegativmaterialDVCpro
BildpositivmaterialDVCpro50
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Wenn das Klagelied der Veddas über die Berge Sri Lankas erklingt, dann gilt es den Ahnen vom traurigen Ende der Ureinwohner Sri Lankas zu künden. Lange vor den Singhalesen und Tamilen bevölkerte der friedliebende Stamm der Veddas Sri Lanka, die Perle im Indischen Ozean. Von den neuen Herren als Waldaffen gedemütigt und verfolgt, konnten sie sich fast 2.000 Jahre in unwegsamen Dschungelwäldern behaupten. Nicht als Menschen, sagen die Weisen der Veddas, sondern als Lebewesen des Dschungels. Nur wenn sie sich abends an ihren Lagerfeuern beim Kiri-Kuru in Verzückung und Trance tanzen, lebt die Welt von einst noch mal auf und ist so, wie sie immer war.

    Armin-Paul Hampel und das ARD-Südasienteam sind diesmal der Macht der Mystik in Südasien auf den Spuren. Ob in den Sufi-Schreinen Afghanistans, den Tempeln Indiens oder tief in den letzten Regenwäldern Sri Lankas: Überall ist der verzückende Gesang oder Tanz zum Erreichen der Nebelwelt - der Trance - wichtiger Bestandsteil der Glaubensrituale.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    MDR Mitteldeutscher Rundfunk [de]