Dokumentarfilm | 2009 | Biografie, Doku | Deutschland

Projektdaten

Lauflänge95 min.

    Kurzinhalt

    Sie wirken wie das Bilderbuchpaar der kreativen Klasse: Die Flamencotänzerin und ihr Mann, der Komiker. Doch in seinem Kopf drückt ein Tumor, der nicht nur die Auftritte im Frack mit der Ukulele bedroht, sondern zunehmend auch den gemeinsamen Alltag. Für beide ist die Bühne der Ort, an dem sie ihren Traum leben. Im Schutz des Rampenlichts fühlen sie sich sicher und unantastbar. Denn das Leben jenseits der Bühne bedeutet Kampf gegen seine lebensbedrohende Krankheit. Was passiert mit einer Beziehung, wenn in die Welt der gemeinsamen Pläne der Krebs einbricht? „Alles wird gut“, sagt sie und er antwortet: „Ach stimmt, ich vergesse es bloß immer wieder.“ Und auch der Zuschauer möchte es so gern glauben.

    Jacqueline Görgen hat ihre Protagonisten über den Zeitraum von zwei Jahren begleitet. Entstanden ist das sensible und intime Porträt einer Partnerschaft im Alltag der Ausnahmesituation.

    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Christoph JanzMann [HR]
    Lilly Janz-SeitterKind [HR]
    Christiane SeitterFrau [HR]

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Michael Hammon Filmproduktion