Kurzspielfilm | 2006

Drehdaten

Drehtage8
DrehorteNRW, Thüringen, Sachsen

Projektdaten

Lauflänge30
SeitenverhältnisTV 4:3 (1 : 1,33)
BildnegativmaterialMiniDV
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Eine halbe Stunde schickt Jones den Zuschauer in das Reich der Nadeln. Dabei wird klar, dass heutzutage keineswegs nur noch Gefängnisinsassen und Seemänner tätowiert sind. In Interviews mit den unterschiedlichsten Charakteren, vom Bankkaufmann über den Tätowierer bis zur Chemielaborantin, die nebenbei als erfolgreiches Tattoo-Model tätig ist, erscheint die Tätowierung in ihrem ganzen symbolischen Spannungsfeld. Sie ist beides: Kunstwerk und körperliche Ausdrucksform.