Filmplakat "Und am Ende der Sommer" | © 2013
© 2013
Kurzspielfilm | 2013 | Drama | Deutschland

Drehdaten

Drehtage3
DrehorteLeipzig, Hetzdorf

Projektdaten

Lauflänge25
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialMPEG IMX
BildpositivmaterialMPEG IMX
TonformatDolby SRD / Dolby digital (5.1, 6 Kanäle)

Kurzinhalt

Vögel zwitschern, der warme Wind weht sanft, Duft von frischem Heu liegt in der Luft, der durch die Sonne aufgeheizte Asphalt glüht. Es ist ein herrlicher Sommertag irgendwann im August. Sandra, eine junge Frau, welche glücklich in einer Beziehung lebt und eine starke emotionalen Bindung zu ihrem Freund pflegt musste schon sehr viel in ihren jungen Jahren durchmachen. In der Beziehung zu Alex fand sie Halt, Vertrauen, ihre erste große Liebe. Doch das schlimmste sollte erst noch kommen. Diagnose: Krebs. Ein Schock für das junge Paar. Diese Diagnose sollte ihr das Wichtigste nehmen und ihr Leben komplett auf den Kopf stellen, woraufin sie einen folgenschweren Entschluss fasst. Eine Diagnose, welche ihr eine einmalige Chance bieten würde und ihr die Augen öffnen
sollte...

„Und am Ende der Sommer“ ist eine Geschichte über eine junge Frau, welche alles verlor und doch etwas gewann. Eine Geschichte über ein Paar, dass schon sehr früh mit dem Tod konfrontiert wurde und eine Geschichte, welche die Spanne zwischen Leben und Tod beleuchtet und den Sinn des Sterbens betrachtet.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Franziska TrierSandra [HR]
Jonathan VictorTod/Fremder [HR]
Julia BaierNatalie [NR]
Florian FritschKumpel von Alex [NR]
Mathias KupkeAlex [NR]

Vertriebs- / Verleihfirmen

FirmaAnmerkung
Green Mountain Entertainment Filmproduktion [de]

Facilities

GeschäftsbereichFirmaAnmerkung
Kameras und ZubehörVideogeräteverleih Nürnberg, Charly Wittmann
KamerabühneVideogeräteverleih Nürnberg, Charly Wittmann
KamerabühneWIEL Videoproduktion™
Beleuchtung und ZubehörAmadeus Film
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Robert Sauerbrey2014Yougendmedienpreis ThüringenVideo/Filmnominiert
Robert Sauerbrey2014Landesfilmfestival ThüringenJugendfilmnominiert