Videoinstallation | 2018 | Deutschland

Kurzinhalt

Zwei Theater, zwei Bühnen, zwei Zuschauerräume mit einem verdoppelten Publikum in zwei Städten - und die bildgewaltige, fantastische Geschichte eines Lebens, das sich selbst gegenüber steht und dann weiterverzweigt, in einer endlosen Spirale der Möglichkeiten.

Die zwei siebenköpfigen Schauspielensembles auf den Bühnen im Berliner Ensemble und im Schauspiel Dortmund spielen zeitgleich miteinander Theater. Sie sind, wie das Publikum, zugleich voneinander getrennt und doch sicht- und hörbar miteinander verbunden, in Echtzeit: durch ein Glasfaserkabel, das Bilder und Töne in Lichtgeschwindigkeit über 420,62 Kilometer Luftlinie zwischen Dortmund und Berlin hin- und hertransportiert.

"Die Parallelwelt" spielt mit der Vervielfältigung von Wirklichkeiten und Identitäten im Zusammenspiel mit dem Wandel von Bildern, die sich die menschliche Spezies zu der Welt macht, deren Teil sie ist. Eine überbordende Fantasie der Entgrenzungen, ein skurriler, kurzweiliger und philosophischer Alptraum der Auflösung und Neuzusammensetzung der Welt, wie wir sie kannten.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Friederike Tiefenbacherdie Schauspielerin [HR]
Andreas BeckOhne Namen
Stephanie EidtOhne NamenOliver Kraushaar
Frank GenserOhne Namen
Bettina LiederOhne Namen
Sina MartensOhne Namen
Annika MeierOhne Namen
Peter MoltzenOhne Namen
Owen Peter ReadOhne Namen
Uwe SchmiederOhne Namen
Xenia SnagowskiOhne Namen
Merle WasmuthOhne Namen

Facilities

GeschäftsbereichFirmaAnmerkung
Technikrrbone GmbH