Spielfilm | 2009 | Drama, Mystery, Politik | Großbritannien

Projektdaten

Lauflänge155 Min.
BildpositivmaterialBetacam SP/SX

Kurzinhalt

Michael Schlieman ist ein MI6-Spion, der für die Anti-Terror-Abteilung des britischen Geheimdienstes arbeitet. Er ist abgetaucht und wird seine «Geständnisse» im Internet publizieren - und damit die Wahrheit über die geheimen Operationen, die von verschiedenen Regierungen durchgeführt wurden, enthüllen. Es besteht demnach eine Verbindung zwischen der Versenkung des Greenpeace-Schiffs «Rainbow Warrior» und dem terroristischen Staatsmord an einem Greenpeace-Fotografen. Schlieman ist nun Teil einer Öko-Terroristengruppe. Terrorism Considered as One of the Fine Arts basiert weitgehend auf dem gleichnamigen Roman, dem ersten Teil meiner Trilogie mit dem Titel «The Nohzone Trilogy». Der zweite Roman heißt «Nature's Child» und der dritte «Girl on the Train». Das zentrale Element des Films ist der Mord eines «idealen» Opfers. Ich wollte den Einfluss der CIA auf die britische Kultur untersuchen, der auf Fehlinformationen basiert. Ich ließ mich von Thomas De Quinceys beiden Romanen «Confessions of an English Opium Eater» und «On Murder Considered as one of the Fine Arts» inspirieren, und ich denke, es geht um Angst und Kontrolle. Oder besser gesagt: um die Angst, die der Staat verbreitet, um die Kontrolle zu übernehmen. Nachdem wir die Dritte Welt zerstört haben, zerstören wir jetzt auch diesen Planeten; Gaia rebelliert nun - und das zu Recht. (Peter Whitehead)

(Quelle: http://www.viennale.at/de/film/terrorism-considered-one-fine-arts)

Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Alice SchneiderSinger of Who killed Bambi [NR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Nohzone [uk]