Stasiakte Paulinerkirche | © mdr
Dokumentarfilm | 2003 | MDR [de]

    Kurzinhalt

    Im Abschlusskonzert des III. Internationalen Leipziger Bachwettbewerbes am 20. Juni 1968, geplant als kulturpolitischer Höhepunkt, kam es zu einem Eklat. Knapp 2.000 Gäste verfolgten in der Kongresshalle die Auszeichnung der Preisträger des renommierten Musikwettbewerbs, als sich auf der Bühne ein Transparent entrollte. Anderthalb mal drei Meter groß war darauf der Umriss der drei Wochen zuvor auf Parteibefehl gesprengten Leipziger Universitätskirche zu sehen und in Druckbuchstaben die Forderung nach Wiederaufbau des Kirchengebäudes aus dem 15. Jahrhundert. Obwohl der publikumswirksame Protest zu den erfolgreichsten Aktionen von Oppositionellen in der DDR seit dem 17. Juni 1953 gehörte, sind Hintergründe und Urheber in der Öffentlichkeit bis heute wenig bekannt. Erst 1970 kam die Stasi auf die Spur mehrerer an der Protestaktion Beteiligten durch Verrat nach einem gescheiterten Fluchtversuch aus der DDR.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKameramann/DoPMarc Hennicke
    KameraEB Assistent Bild-TonMichael Wähner
    RegieRegisseurinSimone Warias
    SchnittEditor Oliver KarsitzMDR

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Vidicon GmbH [de]