Dokumentarfilm | 2008 | NDR [de] | Deutschland

Projektdaten

Lauflänge45

    Kurzinhalt

    Frauen und Männer, die Stalking-Opfer sind oder waren und Menschen, die als Stalker oder Stalkerin andere Menschen verfolgt haben. Wenn Menschen von anderen wiederholt und systematisch verfolgt und belästigt werden, erfüllt das auch in Deutschland einen Straftatbestand. "Stalking" bedeutet in der deutschen Sprache "Nachstellen, Verfolgen, Psychoterror". Dabei sind aber nicht nur die einzelnen, nachstellenden Handlungen des Täters von Bedeutung, sondern im Besonderen das psychologische Verhältnis zwischen Täter und Opfer.

    Am häufigsten sind Personen betroffen, die eine Beziehung oder Ehe mit dem Täter beendet oder einen Beziehungswunsch des Täters zurückgewiesen haben. Aber auch Arbeitskollegen und Nachbarn befinden sich häufig unter den Tätern. In einigen Fällen ist dem Opfer der Täter aber überhaupt nicht bekannt und gehört auch nicht zum näheren persönlichen, beruflichen oder wohnlichen Umfeld.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchRechercheurin Samia Susann TrabolsiDokumentation Mitarbeit Recherche NDR
    KameraKameramann/DoPAndre Bacher
    RegieRegisseurinUta König

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    NDR Norddeutscher Rundfunk [de]