Reportage (Reihe) | 2010 | SAT.1 [de] | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

Drehtage10
DrehorteKenia, Laos

Projektdaten

Lauflänge30`
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
TonformatMono

    Kurzinhalt

    Vor dreißig Jahren zog der Schweizer Karl Ammann mit seiner amerikanischen Frau Kathrine in den afrikanischen Busch. Hier glaubte er, das Paradies gefunden zu haben: endlose Savannen, gewaltige Elefantenherden, ein Leben jenseits der Zivilisation.

    Mit der Kamera durchstreifte Ammann die Weite des Kontinents. Er wurde einer der bekanntesten Tierfotografen Afrikas, veröffentlichte Bildbände über Geparden, Menschenaffen, die Massai Mara. Dann machte er im Kongo eine grausige Entdeckung: Massenhaft werden im Regenwald Gorillas und Schimpansen abgeschlachtet, um die lokalen Fleischmärkte zu beliefern.

    Die Entdeckung veränderte Ammanns Leben. Aus dem Tierfotografen wurde ein Artenschützer. Ammanns anklagende Bilder gingen um die Welt. Schnell kam er auch der internationalen Tiermafia auf die Spur.

    SPIEGEL-Korrespondent Thilo Thielke begleitete Ammann bei seinem einsamen Kampf in die verlorenen Tierparadiese Afrikas und auf die riesigen südostasiatischen Tiermärkte, wo besonders schlimme Zustände herrschen. In der chinesischen Medizin werden Tigern, seltenen Schwarzbären und Schlangen Heilkräfte zugesprochen. Zu Pulver zermahlen werden ihre letzten Exemplare jetzt ins Reich der Mitte geschafft. Ist der Kampf um die Arten bereits verloren? "Noch nie sah es für die Tierwelt so schlimm aus, China ist eine Riesengefahr", sagt Ammann. Aufgeben wird er aber nicht.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Spiegel TV GmbH [de]

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschlandSAT.1 [de]Montag, 17.05.2010